Meldung vom 02.03.2018

Der neue Mercedes-Benz CLS

Das Original in dritter Generation

Der neue Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC

Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC, designo hyazinthrot metallic; designo Leder Nappa schwarz/titangrau pearl

Zu dieser Meldung gibt es: 20 Bilder | 1 Dokument

Kurztext (961 Zeichen)Plaintext

Der neue CLS ist Vorreiter der weiter entwickelten Designphilosophie von Mercedes-Benz, erkennbar an der klaren Form mit reduzierten Linien. Sein Charakter wird durch die sich nach unten öffnende Grillkontur und die nach vorne geneigte Front bestimmt. Weitere Merkmale sind breite, flache Scheinwerfer und zweiteilige Heckleuchten. Zugleich nimmt sein Design die zeitlose Ausstrahlung des ersten CLS auf, der ein neues Segment begründete und in kürzester Zeit zur Design-Ikone erklärt wurde. Der CLS bekommt durchgängig neue Motoren: Reihen-Sechszylinder sowie Reihen-Vierzylinder, jeweils als Diesel und Benziner. Wie bei seinen Vorgängern steht der Charakter der dritten CLS Generation beispielhaft für souveräne Sportlichkeit. Das Coupé ist ein hochemotionales Fahrzeug, das einen überzeugenden Langstrecken- und Geräuschkomfort erreicht und mit seinen Innovationen begeistert.

Pressetext (125103 Zeichen)Plaintext

Der neue Mercedes-Benz CLS: Highlights

Die wichtigsten Fakten

Design : Mit der dritten Generation des CLS knüpft Mercedes-Benz stärker denn je an die Ausstrahlung und den einzigartigen Charakter des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue pure CLS Gene. Zugleich ist er ein weiteres Beispiel für die konsequente Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit: Sicken sowie Linien sind deutlich reduziert.

Innenraum : Das luxuriöse Interieur des CLS Coupés ist charakterisiert durch seine klare Grundform, die wie das Exterieur sinnlich fließend gestaltet ist. Für einen schwungvollen Gesamteindruck verläuft das Design wellenförmig von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B‑Säule.
Neues Highlight der Ambientebeleuchtung sind die illuminierten, an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Das CLS Coupé ist erstmalig ein Fünfsitzer. Die Rückenlehnen können auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Serienausstattung : Zu den Highlights zählen LED High Performance-Scheinwerfer, 18‑Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Spurhalte-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, 12,3 Zoll großes Display des Multimedia-Systems, Ambientebeleuchtung inklusive beleuchteter Lüftungsdüsen, Kommunikationsmodul mit LTE und Mercedes me connect Dienste.

Aerodynamik :Trotz gestiegener Außenmaße und größerer Serienräder gehört der neue CLS mit einem cw-Wert von 0,26 und einer Stirnfläche (A) von 2,31 m2 zu den aerodynamischen Spitzenreitern in seinem Segment. Das ist das Ergebnis zahlreicher Verbesserungen im Detail, die sowohl vorab per Strömungssimulationen im Rechner als auch im Windkanal stattfanden. Dank Akustik-Komfort-Paket mit Verbundsicherheitsglas rundum bietet das Coupé einen Mercedes-typisch hohen aeroakustischen Komfort.

Neue Motorenpalette: Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren und umfasst beim Marktstart die drei Sechszylinder-Modelle.

  • CLS 350 d 4MATIC (210 kW/286 PS, 600 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km),

  • CLS 400 d 4MATIC (250 kW/340 PS, 700 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 148 g/km) und

  • CLS 450 4MATIC (270 kW + 16 kW/367 PS + 22 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 178 g/km). [1]

Der CLS 450 4MATIC besitzt den neuen Reihen-Sechszylinder-Benziner und ist mit EQ Boost (Integrierter Starter-Generator) und 48‑Volt-Bordnetz konsequent elektrifiziert.

Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+: Dieses Modell (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 200 g/km)1 verbindet sportliches Design mit kraftvoller Performance und hoher Effizienz. Herzstück ist der neue, elektrifizierte 3,0‑Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter.

Neue Fahrassistenzsysteme mit erweiterten Funktionen: Mit dem Fahrassistenz-Paket verfügt der CLS über die jüngsten Fahrassistenz-Systeme mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen beim Fahren, beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst.

ENERGIZING Komfortsteuerung: Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und ermöglicht so je nach Wunsch des Kunden ein spezielles Wellness-Set‑up. Dadurch können sich Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit beim Fahrer und den Fahrzeuginsassen steigern. Bei der ENERGIZING Komfortsteuerung werden gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächenheizung sowie Licht- und Musikstimmungen genutzt.

Bedien- und Anzeigekonzept: Das Interieur ist auf Wunsch geprägt vom neuen Widescreen-Cockpit mit hochauflösenden, brillanten Displays. Das volldigitale Cockpit erhält die drei visuell sehr unterschiedlichen Stile „Klassik“, „Sport“ und „Progressiv“. Neu sind auch berührungssensitive Touch Control Buttons im Lenkrad und die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad. Die Sprachbedienung wurde auf Fahrzeugfunktionen wie Klimatisierung und Sitzheizung/-belüftung, Innenraum-Licht, Beduftung/Ionisierung, Massagefunktion der Sitze und Head‑up-Display ausgeweitet.

Kurzfassung: Der neue Mercedes-Benz CLS

Das Original in dritter Generation

Stuttgart/Barcelona. Der neue CLS ist Vorreiter der weiter entwickelten Designphilosophie von Mercedes-Benz, erkennbar an der klaren Form mit reduzierten Linien. Sein Charakter wird durch die sich nach unten öffnende Grillkontur und die nach vorne geneigte Front bestimmt. Weitere Merkmale sind breite, flache Scheinwerfer und zweiteilige Heckleuchten. Zugleich nimmt sein Design die zeitlose Ausstrahlung des ersten CLS auf, der ein neues Segment begründete und in kürzester Zeit zur Design-Ikone erklärt wurde. Der CLS bekommt durchgängig neue Motoren: Reihen-Sechszylinder sowie Reihen-Vierzylinder, jeweils als Diesel und Benziner. Wie bei seinen Vorgängern steht der Charakter der dritten CLS Generation beispielhaft für souveräne Sportlichkeit. Das Coupé ist ein hochemotionales Fahrzeug, das einen überzeugenden Langstrecken- und Geräuschkomfort erreicht und mit seinen Innovationen begeistert.

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 ein neues Fahrzeugsegment geschaffen, das erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Jetzt knüpft Mercedes-Benz mit der dritten Generation des CLS stärker denn je an die Ausstrahlung und den Charakter des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue pure CLS Gene. Zugleich ist er ein weiteres Beispiel für die Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit: Sicken und Linien sind deutlich reduziert. Mit zahlreichen Design-Details reiht er sich zudem in die aktuelle Coupé-Familie von Mercedes-Benz ein. Sein cw-Wert von 0,26 kennzeichnet die hervorragende Aerodynamik.

Völlig neu ist die Motorenpalette des CLS. Beim Marktstart umfasst sie drei Sechszylinder-Modelle:

  • CLS 350 d 4MATIC (210 kW/286 PS, 600 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 148 g/km)

  • CLS 400 d 4MATIC (250 kW/340 PS, 700 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 l/100 km, CO2 -Emissionen kombiniert 148 g/km)

  • CLS 450 4MATIC (270 kW + 16 kW/367 PS + 22 PS; Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 178 g/km) [2] .

Zusätzlich zu den Aggregaten bei Markteinführung sind im Herbst dieses Jahres weitere Einstiegsmotorisierungen als Benziner und Diesel geplant. Auch diese Motoren entstammen der neuen Motorengeneration von Mercedes-Benz und bestechen durch Effizienz gepaart mit Fahrspaß.

Der CLS kommt nicht nur sportlich daher, sondern auch komfortabel. Das AIR BODY CONTROL Fahrwerk, die ENERGIZING Komfortsteuerung sowie die Infotainment-Systeme mit In-Car-Office, die Anbindung von Smartphones über Mercedes‑Benz Link und deren kabelloses Aufladen unterstreichen dies. Das Touchpad mit Controller in der Mittelkonsole gibt eine haptische und akustische Rückmeldung bei der Bedienung der zahlreichen Komfortfunktionen und Einstellmöglichkeiten.

Die Serienausstattung des CLS ist umfangreich: Zu den Highlights zählen
LED High Performance-Scheinwerfer, 18‑Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Spurhalte-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, 12,3 Zoll großes Display des Multimediasystems, Ambientebeleuchtung inklusive beleuchteter Lüftungsdüsen, Kommunikationsmodul mit LTE und Mercedes me connect Dienste.

Exterieur: Souveräne Sportlichkeit im Stil der Mercedes-Benz Coupés

„Der neue CLS ist als Archetyp der viertürigen Coupés eine Design-Ikone. Gemäß unserer Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit haben wir ihn in seiner DNA extrem puristisch reduziert und gleichzeitig mit eleganter Schönheit emotional aufgeladen“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler AG.

Zu den markanten Details der Front zählt der für Mercedes-Benz Coupés typische Diamantgrill mit einer Lamelle. Die Silhouette des Kühlergrills öffnet sich nach unten und übernimmt damit den Umriss des Grills vom Mercedes‑AMG GT. Die Motorhaube ist komplett von Karosserieflächen umfasst. Die sehr flachen und breiten Scheinwerfer passen sich mit ihren nach innen geneigten Flanken dynamisch der Grillkontur an.

Das Seitendesign wird von der überspannten hohen Bordkante und der sportlich geduckten Fahrgastzelle mit rahmenlosen Seitenscheiben geprägt. Die nach vorn geneigte Front ist der Seitenansicht eines Haies nachempfunden (Sharknose) und wirkt durch die rundum einfasste Motorhaube optisch länger.

Typisch CLS ist die muskulös ausgeprägte hintere Schulterlinie mit fließendem Übergang in das flache Heck. Zu den Mercedes Coupé-Merkmalen gehören unter anderem die zweiteiligen Heckleuchten, die in den Stoßfänger ausgelagerten Rückstrahler, die Platzierung des Kennzeichens im Stoßfänger sowie der im Heckdeckel angeordnete Stern. In ihm sitzt bei entsprechender Ausstattung eine ausfahrbare Rückfahrkamera.

Die LED-Heckleuchten mit Edgelight-Design setzen mit ihrer Kristalloptik ebenso wie die Frontscheinwerfer auf ein dreidimensionales Erscheinungsbild. Ihre niedrige Höhe betont die Breite des Fahrzeugs.

Innenraum: Durchgängiges Farbkonzept, Widescreen-Cockpit

Das luxuriöse Interieur des CLS Coupés ist charakterisiert durch eine klare Grundform, die wie das Exterieur fließend gestaltet ist. Hinzu kommen eine hochwertige Materialauswahl und -verarbeitung.

Durch das sportliche, breitenbetonte Cockpit und die Farbkombination entsteht ein besonders großzügiges Raumgefühl. Für einen schwungvollen Gesamteindruck zieht sich der wellenförmige Verlauf des Designs von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B‑Säule. Neues Highlight der Ambientebeleuchtung sind die illuminierten, an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Der sportliche Eindruck wird auch durch den Manufakturcharakter der Sitze betont. Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem gemeinsamen, durchgängigen Deckglas angeordnet. Die Mittelkonsole mit offenporigem oder hochglänzendem Holz scheint durch das aufliegende Zierteil zu schweben.

Im volldigitalen Cockpit kann der Fahrer die Inhalte nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurieren. Je nach Vorliebe, Stimmung oder passend zur Innenausstattung lassen sich drei unterschiedliche Stile aufrufen. Die Stile Klassik und Sport besitzen einen Grundaufbau mit zwei Tuben, der Progressiv-Stil ein zentrales tubenförmiges Instrument.

Die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, zehn Farbwelten sowie zwei Effekten betont die moderne Lounge-Atmosphäre. Mit Hilfe der illuminierten Luftdüsen werden die Temperatureinstellungen visualisiert.

Die Sitze wurden exklusiv für diese Baureihe gestaltet. Je nach Ausstattung sind sie aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt. Die äußeren Plätze im Fond gleichen optisch den Vordersitzen, wodurch ein sportlicher Einzelsitzcharakter entsteht. Dabei ist das CLS Coupé erstmalig ein Fünfsitzer. Die Rückenlehnen können auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Wellness auf der Langstrecke: ENERGIZING Komfortsteuerung

Die ENERGIZING Komfortsteuerung (Sonderausstattung) vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht je nach Wunsch des Kunden ein spezielles Wellness-Set‑up. Dies wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit des Fahrers aus.

Diese sechs Programme lassen sich auswählen:

  • Frische

  • Wärme

  • Vitalität

  • Freude

  • Behaglichkeit

  • Training (drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance – mit jeweils mehreren Übungen).

Intelligent Drive: Die Technik aus der S‑Klasse

In vielfacher Hinsicht schließt die neue CLS Generation zur neuen S‑Klasse auf: Der CLS verfügt über die jüngste Fahrassistenz-System-Generation mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets.

Das Angebot an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen ist modular aufgebaut, serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE®. Neu und ebenfalls im Serienumfang enthalten ist PRE-SAFE® Sound (bereitet das menschliche Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch vor).

Das optionale Fahrassistenz-Paket besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE‑SAFE® PLUS. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen beim Fahren, beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreisverkehren und Kreuzungen automatisch angepasst. Ebenfalls erheblich verbessert wurde der Aktive Spurwechsel-Assistent (länderspezifische Abweichungen bei einzelnen Funktionen sind möglich). Will der Fahrer auf mehrspurigen Straßen (erkannt mittels Navigationsdaten) im Geschwindigkeitsbereich von 80 bis 180 km/h die Spur wechseln, reicht jetzt beispielsweise ein Antippen des Blinkers. Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus PRE-SAFE® Impuls Seite. Dieses System kann die vorderen Insassen mit einem seitlichen Impuls auf einen Seitenaufprall vorbereiten und das Verletzungsrisiko reduzieren.

Der neue CLS hat durch verbesserte Kamera- und Radarsysteme das Verkehrsumfeld noch besser im Blick. Außerdem bezieht er Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein.

Der Fahrer erkennt im „Assistenzgrafik“-Menü des Kombiinstruments jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und
auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. Eindeutige Icons informieren ihn sowohl auf dem Bildschirm als auch teilweise im Head-up-Display. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt jetzt am Lenkrad.

Im Stop-und-Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer der CLS automatisch wieder anfährt und dem vorausfahrenden Verkehr folgt (in Verbindung mit Aktivem Park-Assistenten).

Das ULTRA RANGE Fernlicht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke, sprich die Helligkeit des Fernlichts unterschreitet erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert 1 Lux. Ein weiteres wegweisendes Sicherheitsmerkmal ist die Car-to‑X-Kommunikation. Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X-Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt.

Das Fahrwerk: Drei Varianten stehen zur Wahl

Der neue CLS verfügt über eine Vierlenker-Vorderachse und eine Fünflenker-Hinterachse. Serienmäßig ist ein dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk. Das optional erhältliche DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk besitzt eine sportliche Grundabstimmung und beinhaltet eine kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Über die Fahrprogramme kann zwischen Comfort, Sport und Sport+ gewählt werden. Ebenfalls auf Wunsch ist das Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL mit einem weiterentwickelten regelbaren und adaptiven Dämpfersystem verfügbar. Der Fahrer kann über den Fahrprogramm-Schalter die Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis sportlich wählen.

Neue Motorenpalette: Mit EQ Boost und 48‑Volt-Bordnetz

Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren, zunächst Reihen-Sechszylinder als Diesel und Benziner. Typisch für das viertürige Coupé ist auch das breite Angebot an 4MATIC Modellen.

Das Leistungsspektrum des Diesel reicht von 210 kW/286 PS und 600 Nm Drehmoment beim CLS 350 d 4MATIC bis 250 kW/340 PS und 700 Nm im CLS 400 d 4MATIC. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung innerhalb der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der erstmalige Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiterentwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut.

Leistungsstärkste Motorisierung ist der Sechszylinder-Benziner. Der neue, konsequent elektrifizierte Reihen-Sechszylinder mit EQ Boost (Integrierter Starter-Generator) und 48‑Volt-Bordnetz geht als CLS 450 4MATIC an den Start. Seine Leistungsdaten: 270 kW/367 PS und 500 Nm plus kurzfristig weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost. Der integrierte Elektromotor unterstützt als EQ Boost den Verbrennungsmotor etwa beim Beschleunigen, macht das Fahren ohne Verbrennungsmotor möglich („Segeln“) und speist mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie. Er ermöglicht so Verbrauchseinsparungen, die bisher Fahrzeugen mit Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren. Unter dem Strich bietet der neue Reihen-Sechszylinder die Fahrleistungen eines Achtzylinders bei deutlich geringerem Verbrauch. Der CLS 450 4MATIC besitzt serienmäßig einen Partikelfilter.

Performance und Effizienz: der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 200 g/km) verbindet sportliches Design mit kraftvoller Performance und hoher Effizienz. Herzstück ist der neue, elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW (22 PS) Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Highlights gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

Die Modelle des neuen CLS:

 

CLS 350 d 4MATIC

CLS 400 d 4MATIC

CLS 450 4MATIC

Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Zylinder Zahl/
Anordnung

6/R

6/R

6/R

6/R

Hubraum (cm3)

2.925

2.925

2.999

2.999

Nennleistung (kW/PS)

210/286

250/340

270/367

320/435

Zus. Leistung EQ Boost (kW/PS)

-

-

16/22

-

Nenndrehmoment (Nm)

600

700

500

520

Verbrauch kombiniert (l/100 km) [3]

5,6

5,6

7,8

8,7

CO2-Emissionkombiniert (g/km) 2

148

148

178

200

Beschleunigung 0-100 km/h (s)

5,7

5,0

4,8

4,5

Preis ab (Euro) [4]

68.127,50

72.506,70

70.906,15

n.n.

In-Car-Office: Jetzt wird das Büro mobil

Mit dem Mercedes me connect Dienst „Bürofunktion im Fahrzeug“ können Fahrer direkt im CLS Office-Funktionen nutzen und auf wichtige Daten zugreifen. „Bürofunktion im Fahrzeug“ nutzt beispielsweise die Ortsangaben von Kalendereinträgen und übernimmt diese automatisch in das Navigationssystem des Fahrzeugs. Außerdem kann sich der Nutzer auf Basis eines Kalendereintrags in eine Telefonkonferenz einwählen lassen. Dabei kann das System auch den notwendigen PIN-Einwahlcode automatisch erkennen und wählen.

Edition 1: Besonderes Schmuckstück zum Start

Die Exklusivität des CLS lässt sich noch steigern: mit der Edition 1, die rund ein Jahr lang ab Markteinführung erhältlich ist. Das Sondermodell besitzt zahlreiche luxuriöse Ausstattungsdetails serienmäßig, die nur im Rahmen der Edition 1 erhältlich sind. Dazu gehören unter anderem das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten, kupferfarbene Kontrastnähte an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel und Türbelägen sowie ein einzigartiger Diamantgrill mit Pins und Einlegern in Chrom matt, die kupferfarben schimmern. Kombinieren lässt sich die Edition 1 mit allen Motorisierungen.

Das Exterieur basiert auf der AMG Line. Besondere Merkmale sind serienmäßige MULTIBEAM LED Scheinwerfer und 20 Zoll große AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn. Zu erkennen ist das Sondermodell auch am Edition 1-Schriftzug an den vorderen Kotflügeln.

Zu den Highlights im ebenfalls auf der AMG Line basierenden Innenraum gehören unter anderem zusätzlich:

  • Instrumententräger mit Leder Nappa schwarz bezogen

  • Mittelkonsole sowie Zierteil im Instrumententräger in Esche schwarz offenporig

  • Analoguhr im IWC-Design mit exklusivem Zifferblatt

  • Fahrzeugschlüssel in schwarz hochglanz mit Zierrahmen in Chrom hochglanz

  • Ambientebeleuchtung in 64 Farben inkl. beleuchteter Lüftungsdüsen

  • Spiegel-Paket

  • Memory-Paket

  • im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne
  • Fußmatten mit Edition 1-Plakette und kupferfarbener Paspel

  • Chrom-Schriftzug Edition 1 auf der Mittelkonsole und Edition 1-Anzeige auf dem Begrüßungs-Bildschirm.

 

Der neue Mercedes-Benz CLS: Interessantes

Wussten Sie, dass…

…die erste, im Oktober 2004 gestartete CLS Generation über Jahre hinweg das einzige viertürige Coupé ihrer Klasse war? Mit dem CLS hatte Mercedes-Benz eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Auch die 2010 vorgestellte Neuauflage profitierte mit faszinierendem Design und kultivierter Sportlichkeit davon, dass Mercedes-Benz mit dem viertürigen Coupé eine ganze Generation Vorsprung vor dem Wettbewerb hatte.

…der CLS mehrmals Innovationsträger bei der Lichttechnik war? 2010 war das Coupé das weltweit erste Serienautomobil, dessen dynamische Voll-LED-Scheinwerfer alle adaptiven Lichtfunktionen herkömmlicher Xenon-Systeme boten. Und 2014 setzte Mercedes-Benz im CLS erstmals die neue Technologie der MULTIBEAM LED Scheinwerfer ein.

…die erste CLS Generation bereits 2007 von den Lesern des deutschen Fachmagazins „Motor Klassik“ zum „Klassiker der Zukunft“ gewählt wurde? 2009 gewann der CLS diesen Titel gleich das zweite Mal in Folge. Über 16.000 Teilnehmer hatten sich 2009 an der in zweijährigem Rhythmus stattfindenden Leserwahl beteiligt.

…die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC (Sonderausstattung) mit dem Navigationssystem zusammenarbeitet? Wird über das GPS-Signal eine Tunneldurchfahrt erkannt, schaltet das System automatisch auf Umluftbetrieb. Darüber hinaus überwacht ein Sensor für Luftgüte und schädliche Gase laufend die Qualität der angesaugten Außenluft. Gegebenenfalls wird auch dann auf Umluftbetrieb geschaltet.

…das Head-up-Display (Sonderausstattung) über einen Lichtsensor zur Anpassung der Helligkeit verfügt? Der Sensor sitzt im Bereich der Oberkante des Dachs. Er passt die Helligkeit der Anzeige den Lichtverhältnissen der Umgebung an. So ist sie auch an sonnigen Tagen oder bei Nacht gut erkennbar.

…das Aktiv-Multikontursitz-Paket für Fahrer und Beifahrer (Sonderausstattung) von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) empfohlen wurde? Die Aktiv-Multikontursitze mit Fahrdynamikfunktion und ENERGIZING Massagefunktion sorgen durch aufblasbare Luftkammern sowie Komfort-Kopfstützen für bestmöglichen Sitzkomfort und Seitenhalt. Acht Massageprogramme können das Wohlbefinden steigern.

…der winzige Muskel im menschlichen Ohr, der sich bei lauten Geräuschen reflexartig zusammenzieht, Stapedius heißt? Mit PRE-SAFE® Sound nutzt Mercedes-Benz diesen natürlichen Reflex, um das Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch zu konditionieren und damit das menschliche Ohr zu schützen. Da bei einem Unfall Geräusche entstehen können, auf die einige Menschen empfindlich reagieren, lässt PRE‑SAFE® Sound bei erkannter Kollisionsgefahr über die Soundanlage im Fahrzeug ein kurzes Rauschsignal ertönen. Dieses kann den Stapediusreflex auslösen.

…für den CLS eine vollelektrische Anhängekupplung verfügbar ist? Wenn sie nicht benötigt wird, kann die Anhängevorrichtung elektrisch hinter den Heckstoßfänger geschwenkt werden. Zum Ankoppeln eines Pkw-Anhängers oder zur Montage eines Fahrradträgers wird sie einfach wieder elektrisch ausgeschwenkt und automatisch in der Betriebsposition fixiert. Diese Anhängekupplung ist auch in Kombination mit der AMG Line erhältlich.

…die VIP-Funktion Teil des Burmester® High-End 3D-Surround-Soundsystems ist? Damit kann der Klang für einen bestimmten, über die Einstellungen wählbaren Sitzplatz optimiert werden. Das Soundsystem liefert eine Klangqualität wie sonst nur Luxus-Musikanlagen für Wohnräume. Dabei sorgen Lautsprecher im Innenhimmel für ein 3D-Hörerlebnis.

…der CLS in über 180 Ländern erhältlich ist? Entsprechend vielfältig sind die Sprachversionen der Betriebsanleitung. Dazu gehören zum Beispiel auch Indonesisch, Vietnamesisch, zwei französische Varianten (Europa und Südamerika) und drei englische Varianten (Europa/Welt, USA/Kanada und Südamerika).

…Kunden die Wahl zwischen drei Schlüsselvarianten haben? Die Fahrzeugschlüssel sind verfügbar in Schwarz Hochglanz mit Zierrahmen in Chrom Hochglanz, in Weiß Hochglanz mit Zierrahmen in Chrom oder in Mattchrom. Hinzu kommt in Verbindung mit Mercedes me connect der digitale Fahrzeugschlüssel: Durch den Einsatz der Near Field Communication (NFC) Technologie kann das Mobiltelefon Funktionen des Fahrzeugschlüssels, wie beispielsweise Öffnen und Schließen des Fahrzeugs, ersetzen.

…für asiatische Märkte besondere Hupen eingebaut werden? Die „Fanfaren für Asien“ haben den Bestellcode B08 und kosten keinen Aufpreis.

…erstmals beim CLS die Funktion Servoschließen angeboten wird? Das komfortable Servoschließen sorgt für einen sanften und nahezu geräuschlosen Schließvorgang. Nach einem ersten Einrasten werden die Türen vorn und hinten mit Hilfe von Servomotoren selbsttätig in das Schloss gezogen.

…auf Wunsch eine separate Kofferraum-Verriegelung erhältlich ist? Diese Funktion ermöglicht es, den Kofferraum gesondert über einen Schalter im Handschuhfach zu verriegeln. Wird das Fahrzeug anschließend zentral mit dem elektronischen Schlüssel entriegelt, bleibt der Kofferraum weiterhin verriegelt und lässt sich nicht von außen öffnen.

…im Werk Sindelfingen, in dem der CLS produziert wird, Strom und Dampf in einem unternehmenseigenen Heizkraftwerk erzeugt werden? Dank Kraft-Wärme-Kopplung werden 25 % weniger Brennstoff im Vergleich zu einer getrennten Erzeugung benötigt.

…Stahl-/Eisenwerkstoffe mit 49,8 Prozent rund die Hälfte des Fahrzeuggewichts des CLS 350 d 4MATIC ausmachen? Danach folgen mit 19,1 Prozent die Polymerwerkstoffe (vor allem Werkstoffe für die Lackierung) und die Leichtmetalle. Betriebsstoffe (alle Öle, Kraftstoffe, Kühlflüssigkeit, Kältemittel, Bremsflüssigkeit und Waschwasser) liegen bei einem Anteil von etwa 4,1 Prozent.

…der CLS wie alle Mercedes-Benz Pkw nach den strengen Anforderungen des Qualitätssiegels der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF – European Centre for Allergy Research Foundation) entwickelt wurde? Mit dem ECARF Qualitätssiegel zeichnet die ECARF Produkte aus, deren Allergikerfreundlichkeit sie wissenschaftlich überprüft hat. Die Voraussetzungen dafür sind umfangreich: So werden zahlreiche Bauteile pro Ausstattungsvariante eines Fahrzeugs auf Inhalationsallergene getestet. Ferner wird der Pollenfilter in neuem und gebrauchtem Zustand auf seine Funktion überprüft. Hinzu kommen Probandenversuche.

…beim CLS insgesamt 131 Bauteile wie Unterbodenverkleidungen und Kabelkanäle aus hochwertigen rezyklierten Kunststoffen hergestellt werden? Zusammen haben diese ein Gewicht von 53,0 Kilogramm.

…bei den Radlaufverkleidungen des CLS ein Rezyklat eingesetzt wird, das sich aus alten Starterbatterien und Stoßfängerverkleidungen zusammensetzt? Damit verfolgt Mercedes-Benz das Ziel, die Rezyklat-Werkstoffe möglichst aus fahrzeugbezogenen Abfallströmen zu gewinnen, um dadurch Kreisläufe zu schließen.

…beim Basismodell des CLS insgesamt 78 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 30,8 Kilogramm unter der Verwendung von Naturmaterialien hergestellt werden? Dazu zählen etablierte Naturmaterialien wie Flachs- und Cellulosefasern, Wolle, Baumwolle und Naturkautschuk, die im Innenraum verwendet werden.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Sondermodell Edition 1

Besonderes Schmuckstück zum Start

Die Exklusivität des CLS lässt sich noch steigern: mit der Edition 1, die rund ein Jahr lang ab Markteinführung erhältlich ist. Das Sondermodell besitzt zahlreiche luxuriöse Ausstattungsdetails serienmäßig, die nur im Rahmen der Edition 1 erhältlich sind. Dazu gehören unter anderem das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten, kupferfarbene Kontrastnähte an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel sowie Türbelägen sowie ein einzigartiger Diamantgrill mit Pins und Einlegern in Chrom matt, die kupferfarben schimmern. Kombinieren lässt sich die Edition 1 mit allen Motorisierungen.

Das Exterieur basiert auf der AMG Line. Besondere Merkmale sind serienmäßige MULTIBEAM LED Scheinwerfer und 20 Zoll große AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design in schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn. Zu erkennen ist das Sondermodell auch am Edition 1-Schriftzug an den vorderen Kotflügeln.

Zu den Highlights im ebenfalls auf der AMG Line basierenden Innenraum gehören unter anderem zusätzlich:

  • Instrumententräger mit Leder Nappa schwarz bezogen

  • Mittelkonsole sowie Zierteil im Instrumententräger in Esche schwarz offenporig

  • Analoguhr im IWC-Design mit exklusivem Zifferblatt

  • Fahrzeugschlüssel in schwarz hochglanz mit Zierrahmen in Chrom hochglanz

  • Ambientebeleuchtung inkl. beleuchteter Lüftungsdüsen in 64 Farben, zehn Farbwelten sowie mit zwei Effekten
  • Spiegel-Paket

  • Memory-Paket

  • im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne

  • Fußmatten mit Edition 1-Plakette und kupferfarbener Paspel

  • Chrom-Schriftzug Edition 1 auf der Mittelkonsole und Edition 1-Anzeige auf dem Begrüßungs-Bildschirm.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Design

Auf den Spuren der Vorgänger

Der neue CLS orientiert sich stark am Design der ersten Modellgeneration und knüpft mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle an dessen Formgebung an. Zugleich folgt er konsequent der Weiterentwicklung der Designsprache von Mercedes-Benz und kommt mit wenigen Linien aus. Zu den Highlights im hochwertigen Interieur zählen das durchgängige Farbkonzept bis in den Fond, die illuminierten Luftdüsen sowie der Manufakturcharakter der Sitze, die je nach Ausführung aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt sind. Auf Wunsch ist das hochauflösende Widescreen-Cockpit mit zwei unter einem durchgängigen Deckglas angeordneten Displays erhältlich.

Mit dem CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Die Öffentlichkeit war begeistert, die Wettbewerber verblüfft, eine Stil-Ikone geboren. Jetzt knüpft Mercedes-Benz mit der dritten Generation des CLS stärker denn je an die Formensprache des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue CLS Gene pur. Zugleich ist der CLS ein weiteres Beispiel für die konsequente Weiterentwicklung der Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Sicken sowie Linien sind deutlich reduziert. Mit zahlreichen Design-Details reiht er sich zudem in die aktuelle Coupé-Familie von Mercedes-Benz ein.

Zu den markanten Details der Front zählt der für Mercedes-Benz Coupés typische Diamantgrill mit einer Lamelle. Die Silhouette des Kühlergrills
öffnet sich nach unten und übernimmt damit den Umriss des Grills des Mercedes‑AMG GT. Die Motorhaube ist komplett von Karosserieflächen umfasst. Die sehr flachen und breiten Scheinwerfer passen sich mit ihren
nach innen geneigten Flanken dynamisch der Grillkontur an.

Auf Wunsch sind MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit Adaptivem Fernlicht-Assistent Plus und ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich. Mit ihrer Hightech-Anmutung und der dreidimensionalen Tiefe setzen sie einen Kontrapunkt zum puristischen, cleanen Karosseriedesign. Zur Dreidimensionalität trägt die Vorsatzoptik für das Tagfahrlicht bei, die Reflektoren für Abblendlicht und Fernlicht rücken optisch in den Hintergrund. Der große mittlere Lufteinlass, optische Lufteinlässe an beiden Ecken sowie die Zierspange („Wing“) am unteren Ende des Stoßfängers betonen die Breite des Fahrzeugs.

Das Seitendesign wird von der überspannten hohen Bordkante und der sportlich geduckten Fahrgastzelle mit rahmenlosen Seitenscheiben geprägt. Die nach vorn geneigte Front ist der Seitenansicht eines Haies nachempfunden (Sharknose) und wirkt durch die rundum eingefasste Motorhaube optisch länger. Die Formgebung folgt der Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Linien und Kanten sind deutlich reduziert und die Flächen großzügig gewölbt.

Die hohe Bordkante und ihr Gegenschwung in der Balance-Linie runden das Gesamtbild der Seitenwand harmonisch ab. Die niedrigen rahmenlosen Seitenfenster und die abfallende Dachlinie signalisieren Dynamik. Die geständerten Außenspiegel besitzen einen hochglänzend schwarzen Kontrastanteil.

Typisch CLS ist außerdem die muskulös ausgeprägte hintere Schulterlinie mit fließendem Übergang in das flache Heck. Zu den Mercedes Coupé-Merkmalen gehören unter anderem die zweiteiligen Heckleuchten, die in den Stoßfänger ausgelagerten Rückstrahler, die Platzierung des Kennzeichens im Stoßfänger sowie der mittig im Heckdeckel angeordnete Stern. In ihm sitzt bei entsprechender Ausstattung eine ausfahrbare Kamera.

Die LED-Heckleuchten mit Edgelight-Design setzen mit ihrer Kristalloptik ebenso wie die Frontscheinwerfer auf ein dreidimensionales Erscheinungsbild. Ihre niedrige Höhe betont die Breite des Fahrzeugs. Das wird dadurch verstärkt, dass der Weißbereich der Leuchten (Rückfahrlicht und Blinker) nach unten gerückt ist.

Interieur: Widescreen-Cockpit, illuminierte Lüftungsdüsen und exklusive Sitze

Das luxuriöse Interieur des CLS Coupés ist charakterisiert durch seine klare Grundform, die wie das Exterieur sinnlich fließend gestaltet ist. Hinzu kommen eine hochwertige Materialauswahl und -verarbeitung.

Durch das sportliche, breitenbetonte Cockpit und die Farbkombination entsteht ein besonders großzügiges Raumgefühl. Für einen schwungvollen Gesamteindruck verläuft das Design wellenförmig von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B-Säule. Die Mittelkonsole mit offenporigem oder hochglänzendem Holz scheint durch das aufliegende Zierteil zu schweben.

Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem durchgängigen Deckglas angeordnet.

Im volldigitalen Cockpit kann der Fahrer die Inhalte nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurieren. Je nach Vorliebe, Stimmung oder passend zur Innenausstattung können drei unterschiedliche Stile aufgerufen werden. Die Stile Klassik und Sport besitzen einen Grundaufbau mit zwei Tuben, der Progressiv-Stil ein zentrales tubenförmiges Instrument.

Die außergewöhnliche Ambientebeleuchtung ist individuell in 64 Farben einstellbar und komponiert verschiedene Farben zu Farbwelten. Beim Einsteigen heißt der CLS seine Passagiere ferner durch ein Begrüßungslicht willkommen.

Die Ambientebeleuchtung umfasst erstmalig auch die an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Bei Änderung der Temperatureinstellung an der Klimaanlage wechseln diese kurz ihre Lichtfarbe und zeigen so, ob die Temperatur wärmer (rot) oder kälter (blau) gestellt wird.

Die Sitze wurden exklusiv für diese Baureihe gestaltet. Je nach Ausstattung sind sie aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt. Neue Farben im Interieur sind macchiatobeige/magmagrau, magmagrau/espressobraun und marsalabraun/espressobraun (jeweils bei Polsterung Leder) sowie bengalrot/schwarz (Leder Nappa AMG Line). Die Fondsitzreihe besitzt drei Sitze. Die äußeren Plätze gleichen optisch den Vordersitzen, wodurch ein sportlicher Gesamteindruck entsteht. Die Rückenlehnen können im Verhältnis 40:20:40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den bis zu 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Der neue Mercedes-Benz CLS unter der Lupe: MULTIBEAM LED Scheinwerfer

Hervorragendes Licht bei jeder Situation

Auf Wunsch sind für den CLS MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich. Diese ermöglichen eine schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation. Das blendfreie Fernlicht (Teilfernlicht) leuchtet die Fahrbahn dauerhaft weit und hell aus und kann immer eingeschaltet bleiben. Entgegenkommende oder vorausfahrende Verkehrsteilnehmer blendet die intelligente Technik selbstständig aus, indem sie einzelne LED partiell ausschaltet.

Die zweite CLS Generation war 2014 das erste Automobil mit MULTIBEAM LED Scheinwerfern. Damals waren die Scheinwerfer mit jeweils 24 einzelnen Hochleistungs-LED bestückt. Im neuen CLS kommt jetzt die weiterentwickelte Lichttechnologie zum Einsatz: Im hochauflösenden Präzisions-LED-Rastermodul sitzen jeweils 84 Hochleistungs-LED-Chips. Das sorgt für eine um den Faktor 3,5 höhere Auflösung des Lichtbilds.

Über die individuell steuerbaren LEDs lässt sich das Licht immer genau da einschalten, wo es benötigt wird. Insgesamt vier Steuergeräte berechnen 100‑mal pro Sekunde das ideale Lichtbild und nutzen dabei die Informationen der hinter der Frontscheibe platzierten Kamera und des Navigationssystems.

Im Fernlichtmodus erlaubt der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus dauerhaft eine weite Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne zu blenden. Wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer erkannt wird, der Fahrbahnverlauf gerade ist und die Fahrzeuggeschwindigkeit über 40 km/h liegt, schaltet sich das Zusatzfernlicht ULTRA RANGE Fernlicht automatisch an. Dabei wird die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke erzeugt, sprich die Helligkeit des Fernlichts unterschreitet erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert ein Lux. Bei entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen werden die LED der Fernlichtmodule partiell ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form. Die anderen Bereiche der Fahrbahn werden weiterhin mit Fernlicht ausgeleuchtet (Teilfernlicht). Nur bei manuell eingeschaltetem Fernlichtmodus ist das ULTRA RANGE Fernlicht immer aktiv.

Die weiteren Funktionen von MULTIBEAM LED:

  • Das Landstraßenlicht leuchtet den fahrzeugseitigen Straßenrand heller und weiträumiger aus als ein herkömmliches Abblendlicht.

  • Bei einer erkannten Autobahnsituation wird das Autobahnlicht mit höherer Lichtleistung aktiviert. Das Autobahn-Fernlicht verringert die Blendungsgefahr entgegenkommender Fahrzeuge und fokussiert die Aufmerksamkeit des Fahrers auf die eigene Fahrbahn. Je nach Verkehrssituation wird das Autobahn-Teilfernlicht aktiviert, um durch eine gezielte Lichtaussparung andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

  • Das Abbiegelicht verbessert die Ausleuchtung der Fahrbahn durch zusätzliches Licht auf der Abbiegeseite.

  • Beim aktiven Kurvenlicht können die Scheinwerfer auf Basis von Kameradaten den Lichtkegel in die Kurve schwenken und so die Fahrbahn deutlich besser ausleuchten. So kann schon vor dem Einschlagen des Lenkrads in die Kurve hineingeleuchtet werden.

  • Beim Abbiegen und in engen Kurven wird das Abbiegelicht mit einem harmonischen Dimmvorgang aktiviert und deaktiviert. Zudem kann das Abbiegelicht anhand der Daten des Navigationssystems schon vor Kreisverkehren und Kreuzungen die Lichtverteilung automatisch an die Umgebung anpassen.

  • Mit dem erweiterten Nebellicht wird die äußere Fahrbahnhälfte heller ausgeleuchtet – und der Fahrer durch das reflektierende Licht trotzdem weniger geblendet.

  • Beim Ver- und Entriegelungsvorgang des Fahrzeugs begrüßt und verabschiedet die Auffindbeleuchtung den Fahrer durch eine spezielle Lichtinszenierung.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Aerodynamik

Zahlreiche Verbesserungen im Detail

Trotz gestiegener Außenmaße und größerer Serienräder gehört der neue CLS mit einem cw-Wert von 0,26 und einer Stirnfläche (A) von 2,31 m 2 zu den aerodynamischen Spitzenreitern in seinem Segment. Das ist das Ergebnis zahlreicher Verbesserungen im Detail, die sowohl vorab per Strömungssimulationen im Rechner als auch im Windkanal stattfanden. Dank Akustik-Komfort-Paket mit Verbundglasscheiben rundum ist der aeroakustische Komfort des Coupés vorbildlich.

Für alle Motorisierungen wird im CLS ein zweiteiliges AIRPANEL eingesetzt. Dieses Jalousiesystem hinter der Kühlermaske öffnet einstellbare Lamellen je nach Kühlleistungsbedarf. Zusätzlich sitzt eine zweite Jalousie im Lufteinlass unterhalb des Kennzeichens und verbessert die Performance des Systems.

Weitere Detailmaßnahmen umfassen:

  • umfangreiche Unterbodenverkleidung inklusive großer Abdeckungen im Bereich Motorraum

  • strömungsgünstige Gestaltung der Gittereinsätze und Ecken der sog. Neblertaschen im vorderen Stoßfänger

  • optimierte Seitenschweller

  • Radspoiler vorn und hinten

  • Außenspiegel mit optimiertem Spiegelfuß

  • aerodynamisch optimierte Räder: 18‘‘-Aero-Rad in attraktiver Bicolor-Farbgebung.

    Die aerodynamische Optimierung der AMG Line Modelle übernahmen die Experten von Mercedes-AMG. Zu den Modifikationen zählen u. a. Air Curtains im vorderen Stoßfänger. Solche innovativen Luftkanäle besitzt bereits der Mercedes-AMG GT R. Die Funktionsweise: Der Fahrtwind strömt durch die beiden seitlichen Einlässe in der Frontschürze, wird beschleunigt, tritt aus seitlichen „Kiemen“ vor den Radhäusern wieder aus und wird so an den Rädern vorbei geführt. Dadurch können aus der Radrotation resultierende Strömungsverluste reduziert werden.

    Eine weitere Besonderheit der AMG Line ist das sportliche, auch in Bicolor-Ausführung erhältliche Rad im Format 19 Zoll und im 5-Doppelspeichen-Design. Ein aus Metall gegossener, ca. vier cm breiter Aeroring sitzt hier vor dem eigentlichen Felgenhorn. So wird die aus dem Air Curtain strömende Luft Richtung Reifenflanke geleitet.

    Auch bei hohen Geschwindigkeiten ist es im Innenraum des CLS sehr leise. Das liegt an zahlreichen aeroakustischen Maßnahmen wie:

  • einem Dichtungskonzept der Türen und Fenster, das Windgeräusche wirkungsvoll abschirmt

  • einem effektiven Zusammenspiel aus Außenspiegel und A-Säule für eine verbesserte Stufenhöhe und Kontur zur Minimierung unvermeidbarer Windgeräusche bei Umströmung

  • Verbesserungen am Hauptboden, die die tieffrequenten Geräusche niedrig halten.

    Höchsten Geräuschkomfort erreicht der CLS durch das Akustik-Komfort-Paket. Diese Sonderausstattung beinhaltet

  • Verbundsicherheitsglas rundum, das Wärme und Geräusche dämmt sowie vor Infrarot- und UV-Licht schützt und einbruchshemmend ist,

  • eine Frontscheibe mit Infrarot-reflektierender Beschichtung

  • sowie weitere Schallisolationsmaßnahmen.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Antrieb

Komplett neue Motorenpalette

Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren, zunächst Reihen-Sechszylinder als Diesel und Benziner. Typisch für das viertürige Coupé ist auch das breite Angebot an 4MATIC Modellen. Ein Partikelfilter ist bei allen Motorisierungen serienmäßig an Bord. Als erster Mercedes-Benz ist der neue CLS nach WLTP zertifiziert (Euro 6d-TEMP).

Als Benziner steht der konsequent elektrifizierte Reihen-Sechszylinder als Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert:
7,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 178 g/km) am Start zur Verfügung. Seine Leistungsdaten: 270 kW (367 PS) und 500 Nm Drehmoment, kurzfristig stehen weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost zur Verfügung. Im Vergleich zum ähnlich starken CLS 500-Vorgänger mit V8-Motor konnten die CO 2-Emissionen des Motors um ca. 23 Prozent reduziert werden.

Der Integrierte Starter-Generator übernimmt Hybridfunktionen wie EQ Boost oder Rekuperieren und ermöglicht Verbrauchseinsparungen, die bisher der Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren.

Durch die konsequente Elektrifizierung entfällt der Riemenantrieb für Nebenaggregate an der Stirnseite des Motors, was seine Baulänge reduziert. Die schmale Bauweise schafft zusammen mit der räumlichen Trennung von Einlass und Auslass Platz für eine motornahe Abgasnachbehandlung. Für Hochverbraucher wie Wasserpumpe und Klimakompressor wird das 48-Volt-Bordnetz ebenso genutzt wie für den Integrierten Starter-Generator, der zugleich mittels hocheffizienter Rekuperation die Batterie mit Energie speist.

Stärkster Pkw-Diesel in der Mercedes-Benz Geschichte

Der neue Reihen-Sechszylinder-Diesel steht in zwei Leistungsstufen zur Verfügung: Der Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC hat 210 kW (286 PS) und 600 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 148 g/km). Der CLS 400 d 4MATIC mit 250 kW (340 PS) und 700 Nm ist der stärkste Pkw-Seriendiesel, den Mercedes-Benz je angeboten hat (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,6 l/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert: 148 g/km) [5] .

Obwohl die Leistung im Vergleich zum Vorgänger spürbar gestiegen ist, verbraucht der neue Motor rund zehn Prozent weniger. Zu den Merkmalen der Spitzenmotorisierung der Premium-Dieselfamilie zählen das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der erstmalige Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC. Die Konstruktion ist durch die Kombination von Alugehäuse und Stahlkolben sowie die weiter entwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung gekennzeichnet.

Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Der integrierte Technologieansatz aus neuem Stufenmulden-Brennverfahren, dynamischer Mehrwege-Abgasrückführung und motornaher Abgasnachbehandlung, erstmals kombiniert mit einer variablen Ventilsteuerung, ermöglicht weiter reduzierte Verbräuche bei niedrigen Emissionen. Durch die motornahe isolierte Anordnung hat die Abgasnachbehandlung einen geringen Wärmeverlust und günstigste Arbeitsbedingungen.

Wie der neue Benziner erfüllt der neue Sechszylinder-Dieselmotor die Emissionsgesetzgebung nach RDE (Real Driving Emissions). Die Verbrauchswerte wurden nach dem neuen Messverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) ermittelt. Mehr dazu im nächsten Kapitel.

Mit neun Gängen komfortabel und effizient schalten

Bei allen Varianten des neuen CLS kommt für die Kraftübertragung das Automatikgetriebe 9G‑TRONIC zum Einsatz. Die weite Spreizung der Gänge eins bis neun sorgt für eine deutlich spürbare Absenkung des Drehzahlniveaus und ist ein entscheidender Faktor für die hohe Energieeffizienz und den Fahrkomfort. Der hohe Getriebewirkungsgrad macht sich als Verbrauchsvorteil bemerkbar. Verkürzte Schalt- und Reaktionszeiten sorgen für höchstmögliche Spontaneität bei ausgezeichnetem Schaltkomfort. Besonders im manuellen Modus und im S‑Programm reagiert die 9G-TRONIC spontan und steigert so den Fahrspaß.

Den besonderen Schaltkomfort der Neun-Stufen-Automatik für Premiumfahrzeuge sichert ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Dazu gehört die neuartige Direktsteuerung, die kaum wahrnehmbare, kurze Schaltungen ermöglicht. Die Kombination aus Doppelturbinentorsionsdämpfer und Fliehkraftpendeltechnologie im Wandler sorgt für ausgezeichneten Antriebskomfort. Eine zusätzliche elektrische Getriebeölpumpe wird im Stopp-Start-Betrieb angesteuert und übernimmt hierbei die Grundversorgung der Steuerungselemente und Aktoren. Die auftretende zeitliche Verzögerung zwischen Anfahrwunsch und Anfahrzeitpunkt wird mit der elektrischen Getriebeölpumpe verringert.

Im Fahrprogramm ECO unterstützt die Segelfunktion das aktive Kraftstoffeinsparen des Fahrers. Nimmt der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal, wird der Verbrennungsmotor vom Antrieb abgekoppelt und läuft mit Leerlaufdrehzahl weiter. Das Fahrzeug rollt dabei messbar weiter als im Schubbetrieb. Wird das Fahrpedal betätigt, wird der Kraftschluss zwischen Motor und Antrieb wieder hergestellt.

Beim CLS 450 4MATIC wird der Verbrennungsmotor abhängig von der Fahrsituation abgeschaltet und rekuperiert eigenständig mit dem Elektromotor. Die Batterie wird durch die Rekuperation geladen. Folgende Einstellmöglichkeiten für den Antrieb bietet DYNAMIC SELECT:

Programm

Kurzform

Beschreibung

Eco

E

Ziel ist möglichst geringer Verbrauch bei reduzierter Dynamik (Fahrpedalkennlinie, maximales Drehmoment, Schaltprogramm, Segeln)

Comfort

C

Ziel ist eine auf geringen Verbrauch und ausgewogene Auslegung des Antriebs

Sport

S

straffe Anbindung von Motor und Getriebe (Fahrpedalkennlinie, Schaltprogramm)

Sport Plus

S+

Ziel sind maximale Dynamik und Ansprechverhalten von Motor und Getriebe

Manual

MP

manuelles Schaltprogramm (permanent)

Allradantrieb 4MATIC: Traktion auch bei schwierigen Straßenverhältnissen

Zur Markteinführung besitzen alle CLS Varianten den permanenten Allradantrieb 4MATIC und profitieren von verbesserter Traktion und Fahrstabilität besonders bei schwierigen Straßenverhältnissen. Mit einer Allrad-Momentverteilung von vorn 45 % und hinten 55 % ist die 4MATIC des Coupés sportlich ausgelegt. Wie bisher macht die Kombination des Fahrdynamik-Regelsystems ESP® mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS herkömmliche Differenzialsperren überflüssig. Das spart Gewicht und erhöht die Fahrsicherheit sowie den Fahrkomfort spürbar.

Die Modelle des neuen CLS:

 

CLS 350 d 4MATIC

CLS 400 d 4MATIC

CLS 450 4MATIC

Zylinder Zahl/Anordnung

6/R

6/R

6/R

Hubraum (cm3)

2.925

2.925

2.999

Nennleistung (kW/PS)

210/286

250/340

270/367

Zus. Leistung EQ Boost (kW/PS)

-

-

16/22

Nenndrehmoment (Nm)

600

700

500

Verbrauch kombiniert (l/100 km) [6]

5,6

5,6

7,8

CO2-Emissionkombiniert (g/km) 1

148

148

178

Beschleunigung 0-100 km/h (s)

5,7

5,0

4,8

Der neue Mercedes-Benz CLS auf dem Prüfstand: Neuer Testzyklus

Als erstes Mercedes Modell nach WLTP/RDE zertifiziert

Bis zum Herbst 2018 stellt Mercedes-Benz sein Pkw-Portfolio sukzessive auf WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) um. Der WLTP liefert näher am Fahrgeschehen orientierte Testergebnisse als der seit 1992 geltende NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Als erster Mercedes-Benz ist der neue CLS nach WLTP in der Emissionsstufe Euro 6d-TEMP zertifiziert. Dabei wird auch die Einhaltung der Grenzwerte im so genannten RDE-Straßentest (Real Driving Emissions) geprüft.

Die wichtigsten Neuerungen: Im Gegensatz zum NEFZ dauert der WLTP-Fahrzyklus zehn Minuten länger und kommt nur noch auf 13 Prozent Standzeit (NEFZ: 23,7 %). Die gesamte Zykluslänge beträgt ca. 23 Kilometer – ist also mehr als doppelt so lang wie der NEFZ mit 11 Kilometern. WLTP beinhaltet höhere Geschwindigkeiten bis 131 km/h (NEFZ: 120 km/h), das Durchschnittstempo steigt auf 46 km/h (NEFZ: 34 km/h), und er setzt die Fahrzeuge stärkeren Temposchwankungen aus.

Die Prüfvorgaben sind also deutlich strenger. Darüber hinaus wird nicht mehr wie bislang nur die Basisvariante eines Modells getestet, sondern es werden Sonderausstattungen berücksichtigt. Zusätzlich wird im Rahmen eines Straßentests, dem so genannten RDE (Real-Driving-Emissions-Test) geprüft, dass die Euro-6-Grenzwerte für Stickoxide und Partikelanzahl unter Berücksichtigung von Konformitätsfaktoren nicht überschritten werden.

Voraussichtlich ab September 2018 werden in Deutschland die neuen WLTP-Werte in Prospekten und allen weiteren Publikationen angegeben. Die wichtigsten Fragen rund um den WLTP beantwortet Mercedes-Benz auf www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/fahrzeuge/wltp/ .

Audit zum Umweltzertifikat bestanden

Die Mercedes-Benz Modelle CLS 350 d 4MATIC (Kraftstoffver­brauch kombiniert: 5,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 148 g/km) und CLS 450 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,8 l/100 km; CO 2-Emissionen kombiniert: 178 g/km) haben erfolgreich das TÜV-Validierungsaudit zum Umweltzertifikat abgeschlossen. Dieses Zeugnis basiert auf einer Ökobilanz, bei der die neutralen Gutachter des TÜV Süd die Umweltwirkungen des Pkw über den gesamten Lebenszyklus umfassend prüfen. Weitere Details zum Umweltzertifikat enthält die Dokumentationsreihe „Life Cycle“, die auf www.daimler.com/nachhaltigkeit/produkt/umweltzertifikate/ verfügbar ist.

Dass der CLS nach WLTP zertifiziert wurde (Euro 6d-TEMP) und dazu auch den so genannten RDE-Straßentest (Real Driving Emissions) absolvieren musste, hat Auswirkungen auf die Ökobilanz: So wurden beim CLS die Abgasemissionen in der Nutzungsphase auf Basis der einzuhaltenden RDE‑Grenzwerte berechnet. Im Vergleich zu früheren Ökobilanz-Untersuchungen hat der Fahrbetrieb am gesamten Lebenszyklus daher einen höheren Anteil.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Fahrassistenz-Systeme

Automatisierte Fahrfunktionen und vorbildliche Sicherheit

In vielfacher Hinsicht schließt die neue CLS Generation zur neuen S‑Klasse auf: Mit dem Fahrassistenz-Paket verfügt der CLS über die jüngsten Fahrassistenz-Systeme mit streckenbasierter Unterstützung des Fahrers. Eine Reihe von Assistenzfunktionen ist bereits serienmäßig an Bord.

Der CLS hat das Verkehrsumfeld noch besser im Blick: Verbesserte Radarsysteme lassen ihn künftig bis zu 250 m vorausschauen; die Stereo-Multi-Purpose Kamera hat bis zu 500 m ihrer Sichtweite, davon 90 m in 3D. Außerdem nutzt das viertürige Coupé Karten- und Navigationsdaten erheblich intensiver. So kann der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC im Fahrassistenz-Paket den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit komfortabel anpassen.

Und der Fahrer erkennt jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. Eindeutige Icons – etwa ein Lenkrad mit Händen auf beiden Seiten – informieren ihn sowohl auf dem Bildschirm als auch teilweise im Head-up-Display. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt jetzt am Lenkrad.

Aktive Sicherheit serienmäßig

Bereits serienmäßig an Bord des neuen CLS ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent. Er kann effektiv unterstützen, situationsabhängig Auffahrunfälle mit langsamer vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere zu mindern oder ganz zu vermeiden. Wird der Sicherheitsabstand deutlich unterschritten, warnt das System den Fahrer optisch. Erkennt es eine akute Kollisionsgefahr, warnt es den Fahrer zusätzlich akustisch. Gleichzeitig berechnet es die Bremskraft, die benötigt wird, um idealerweise den Aufprall noch zu vermeiden. Tritt der gewarnte Fahrer dann auf die Bremse, kann das System eine zu schwache Fahrerbremsung situationsgerecht verstärken. Es nutzt dabei den zur Verfügung stehenden Restweg bestmöglich aus, um auch dem Folgeverkehr Raum für Bremsungen zu lassen. Reagiert der Fahrer nicht, kann der Aktive Brems-Assistent einen Schritt weitergehen und bei anhaltender Kollisionsgefahr autonom bremsen, um so je nach Situation die Unfallschwere zu verringern und im besten Fall die Kollision sogar ganz zu vermeiden. Der serienmäßige Aktive Spurhalte-Assistent kann bereits in dieser Basisvariante vor unbeabsichtigtem Spurverlassen durch Lenkradvibration warnen und beim Überfahren von durchgezogenen Linien mittels einseitiger Bremsung spurkorrigierend eingreifen.

Car-to-X Kommunikation: Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt. Die über Car to-X verbreiteten Meldungen werden wie bei Live Traffic Information in der Kartendarstellung von COMAND Online angezeigt. Bei Annäherung an eine Gefahrenstelle kann situationsabhängig eine Warnung per Sprachausgabe erfolgen.

Ebenfalls serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der rechtzeitig vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann.

Modulares Fahrassistenz-System-Angebot

Der CLS bietet ein modulares Angebot an Fahrassistenzsystemen. Neben der Serienausstattung bieten Sonderausstattungen bis hin zum Fahrassistenz-Paket die Möglichkeit, das Fahrzeug auch bezüglich Fahrassistenz individuell zusammenzustellen. Wahlweise ist ein reiner Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC zur komfortablen Längsregelung verfügbar, der in Verbindung mit der Verkehrszeichenerkennung im Navigationssystem eine manuelle Übernahme erkannter Geschwindigkeitslimits bietet.

Der Totwinkel-Assistent kann bereits in seiner rein anzeigenden Ausführung bei niedrigen Geschwindigkeiten vor Fahrzeugen, unter anderem auch Fahrrädern, im Gefahrenbereich warnen.

Verkehrszeichen-Assisten t: Durch Bilderkennung und Informationen der digitalen Straßenkarte des COMAND Online werden die zulässige Höchstgeschwindigkeit und Überholverbote für den aktuellen Streckenabschnitt ermittelt und im Kombiinstrument angezeigt. Dabei werden auch beschränkende Zusatzzeichen wie Geschwindigkeitsvorgaben bei Nässe (Warnung bei eingeschaltetem Scheibenwischer) oder Tempolimits nur für Lkw fallweise berücksichtigt bzw. außer Acht gelassen. Die gefahrene Geschwindigkeit wird mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen. Bei entsprechender Einstellung durch den Fahrer wird die Überschreitung durch eine optische/optisch-akustische Warnmeldung signalisiert. Zusätzlich werden Einfahrverbote erkannt und der Fahrer aufgefordert, seine Fahrrichtung zu überprüfen. Weiterhin erfolgt eine Warnung im Kombiinstrument und im Head-up-Display vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Car-to-X-Kommunikation: Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X-Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt. Die über Car‑to-X verbreiteten Meldungen werden wie bei Live Traffic Information in der Kartendarstellung von COMAND Online angezeigt. Bei Annäherung an eine Gefahrenstelle kann situationsabhängig eine Warnung per Sprachausgabe erfolgen.

Aktiver Park-Assistent: Der Aktive Park-Assistent mit Rückfahrkamera erleichtert sowohl die Parkplatzsuche als auch das Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken, in Querparklücken vorwärts wie auch rückwärts. Er manövriert das Fahrzeug in die ausgewählte Parklücke und wieder hinaus. Hierbei erfolgt neben Gas- und Bremsbetätigung auch der Wechsel der Fahrstufe automatisch. In Verbindung mit dem Totwinkel-Assistenten kann der Rear Cross Traffic Alert beim rückwärtigen Ausparken aus Querparklücken vor Querverkehr warnen und notfalls automatisch bremsen. Beim Aktiven Park-Assistenten mit 360°-Kamera wird Rundumsicht durch die Rückfahrkamera und drei weitere Kameras ermöglicht. Die Informationen werden anschaulich in unterschiedlichen auswählbaren Ansichten in Full-HD auf dem zentralen Display des Multimediasystems dargestellt.

Remote Park-Assistent : Der Remote Park-Assistent ermöglicht dem Fahrer, soweit dies straßenverkehrsrechtlich zulässig ist, das Fahrzeug bei engen Parklücken oder Garagen via Smartphone von außen so zu rangieren, dass ein einfaches Ein- und Aussteigen möglich ist. Das Fahrzeug kann dabei vorwärts und rückwärts in Längs- und Querparklücken eingeparkt werden. Ausparken aus Querparklücken ist ebenfalls möglich, z. B. falls das Fahrzeug nach Rückkehr des Fahrers zugeparkt wurde. Im Explore-Modus kann das Fahrzeug zum Beispiel aus engen Garagen bis zu fünfzehn Meter vorwärts oder rückwärts geradeaus manövriert werden, vorbei an erkannten Hindernissen. Bei engen Passagen kann das Fahrzeug nach Bestätigung durch den Fahrer die Spiegel einklappen und somit noch etwas näher an das erkannte Hindernis heranfahren (z. B. enge Garageneinfahrt). In Verbindung mit dem Remote Park-Paket erhältlich.

Fahrassistenz-Paket: Viele Assistenten sinnvoll kombiniert

Gebündelt sind die Assistenz- und Sicherheitssysteme im Fahrassistenz-Paket (Sonderausstattung). Die Funktionen im Einzelnen:

Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC : Vor Kurven, Kreuzungen, Kreisverkehren oder Mautstellen wird die in der DISTRONIC vorgewählte Geschwindigkeit entsprechend der Strecke vorausschauend reduziert, danach wieder beschleunigt. Ist eine Route über die Navigation festgelegt, reagiert der CLS auch darauf: Fährt das Fahrzeug auf der rechten Spur, wird vor der entsprechenden Autobahnausfahrt verzögert. Gleiches gilt für Kreuzungen, an denen laut Navi-Route abgebogen werden soll oder vor denen der Fahrer den Blinker betätigt.

Die Reduktion der Geschwindigkeit erfolgt unterschiedlich stark in Abhängigkeit vom gewählten Fahrprogramm (ECO, COMFORT oder SPORT). Im ECO Modus ist die Kurvengeschwindigkeit auf den Aktiven Lenk-Assistenten ausgerichtet. So wird automatisiertes Fahren für längere Zeit auch auf Landstraßen greifbar. Auf Schnellstraßen und Autobahnen regelt der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC im Geschwindigkeitsbereich von 0 bis 210 km/h den Abstand zum Vorausfahrenden und hält die Spur. Auch Ausrollvorgänge, z. B. im Gefälle, können jetzt berücksichtigt werden.

Aktiver Spurwechsel-Assistent : Will der Fahrer auf mehrspurigen Straßen (erkannt mittels Navigationsdaten) im Geschwindigkeitsbereich von 80 bis 180 km/h die Spur wechseln, reicht jetzt ein Antippen des Blinkers. Innerhalb der nächsten zehn Sekunden überprüft die Sensorik ergänzend zum Fahrer, ob die Nebenspur vor, neben und hinter dem eigenen Fahrzeug frei ist, wobei die Geschwindigkeit anderer Fahrzeuge berücksichtigt wird. Befindet sich im relevanten Sicherheitsbereich kein anderes Fahrzeug, wird der gewünschte Spurwechsel eingeleitet und der Fahrer dabei unterstützt. Dabei wird der eingeleitete Spurwechsel im Kombiinstrument und im Head-up-Display angezeigt. Das System ist in Abhängigkeit der Zertifizierungsfähigkeit in ausgewählten Ländern verfügbar.

Aktiver Geschwindigkeitslimit-Assistent : In Verbindung mit COMAND Online kann der Aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent, eine zuschaltbare Teilfunktion des Verkehrszeichen-Assistenten, über Kamera erkannte Geschwindigkeitsbeschränkungen, auch Schilderbrücken und Baustellenbeschilderung, erkennen. Zusätzlich werden über Navigation bekannte Limits, z. B. 50 km/h innerorts oder 100 km/h auf Landstraßen, berücksichtigt. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC regelt die erkannten Geschwindigkeitsbeschränkungen selbstständig ein. Dabei kann die Geschwindigkeit in bestimmten Fällen vorausschauend auf Basis von Kartendaten angepasst werden. Auf Straßen ohne Geschwindigkeits-begrenzung, z. B. auf Abschnitten der deutschen Autobahn, wird die empfohlene Richtgeschwindigkeit – in diesem Beispiel 130 km/h – als Setzgeschwindigkeit übernommen. Sie kann vom Fahrer angepasst werden. Die maximale Wunschgeschwindigkeit wird im Laufe der Fahrt immer dann übernommen, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben ist. Sie bleibt bis zum Abstellen des Motors voreingestellt.

Staufolgefahren : Im Stop-und-Go-Verkehr auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen sind jetzt Stopps bis zu 30 Sekunden möglich, innerhalb derer der CLS automatisch wieder anfährt und dem vorausfahrenden Verkehr folgt.

Aktiver Nothalt-Assistent : Der Aktive Nothalt-Assistent bremst das Fahrzeug in der eigenen Spur bis zum Stillstand ab, wenn er erkennt, dass der Fahrer während der Fahrt mit eingeschaltetem Aktivem Lenk-Assistent dauerhaft nicht mehr in das Fahrgeschehen eingreift. Erfolgt über eine vordefinierte Zeit keine Bedienaktivität am Lenkrad, fordert das System den Fahrer optisch und akustisch auf, die Hände an das Lenkrad zu nehmen. Reagiert der Fahrer nach mehrmaliger optischer und akustischer Aufforderung weder durch Lenken, Gasgeben, Bremsen oder über die Bedienung des Touch Control Buttons am Lenkrad, verzögert der Wagen in der erkannten Spur bis zum Stillstand. Unterhalb von ca. 60 km/h wird der nachfolgende Verkehr mittels Warnblinker gewarnt. Kommt das Fahrzeug zum Stillstand, werden automatisch die Parkbremse und das Mercedes-Benz Notrufsystem aktiviert. Zudem wird das Fahrzeug entriegelt, um Ersthelfern den Zutritt ins Fahrzeug zu ermöglichen. Die Funktionen werden abgebrochen, sobald der Fahrer wieder in das Fahrgeschehen eingreift.

Aktiver Brems-Assistent : Der serienmäßige Aktive Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion kann den Fahrer im Straßenverkehr bei der Vermeidung drohender Kollisionen mit stehenden, vorausfahrenden oder querenden Fahrzeugen sowie Personen unterstützen, wenn der Fahrer keine Aktivitäten zeigt, um die Gefahrensituation zu entschärfen. Es erfolgen eine

  • Abstandswarnung über eine Warnleuchte im Kombiinstrument, wenn der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug zu gering ist,

  • zusätzliche akustische Warnung bei erkannter Kollisionsgefahr,

  • automatische Notbremsung auf vorausfahrende, stehende oder querende (in Verbindung mit Fahrassistenz-Paket) Fahrzeuge,

  • automatische Notbremsung auf Fußgänger und Radfahrer,

  • situationsgerechte Bremsunterstützung, sobald der Fahrer selbst bremst.

    Ausweich-Lenk-Assistent : Der Ausweich-Lenk-Assistent kann den Fahrer bei Ausweichvorgängen unterstützen, wenn Fußgänger im Gefahrenbereich vor dem Fahrzeug erkannt werden und der Fahrer einen solchen Vorgang einleitet. Dann bringt das System zusätzliche Lenkmomente auf in jene Richtung, in die der Fahrer ausweicht. Diese helfen dem Fahrer, dem Fußgänger kontrolliert auszuweichen und das Fahrzeug auf der Ausweichspur zu stabilisieren.

    Aktiver Spurhalte-Assistent : Kann den Fahrer im Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h vor unbeabsichtigtem Spurverlassen durch gepulste Lenkradvibrationen warnen und beim Überfahren einer durchgezogenen Linie durch einseitige Bremsung das Fahrzeug in die Spur zurückziehen. Bei einer gestrichelten Linie erfolgt dieser Eingriff nur, wenn Kollisionsgefahr auf der Nebenspur (auch durch Gegenverkehr) besteht.

    Aktiver Totwinkel-Assistent : Kann den Fahrer optisch und bei Blinkerbetätigung auch akustisch im Geschwindigkeitsbereich von ca. 10 bis 200 km/h vor seitlichen Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, auch z. B. Fahrrädern, warnen. Oberhalb von 30 km/h kann eine automatische einseitige Bremsung zudem im letzten Moment dabei helfen, eine seitliche Kollision zu vermeiden.

    Verkehrszeichen-Assistent : Durch Bilderkennung und Informationen der digitalen Straßenkarte des Navigationssystems werden die zulässige Höchstgeschwindigkeit und Überholverbote für den aktuellen Streckenabschnitt ermittelt und im Kombiinstrument angezeigt. Dabei werden auch beschränkende Zusatzzeichen wie Geschwindigkeitsvorgaben bei Nässe (Warnung bei eingeschaltetem Scheibenwischer) oder Tempolimits nur für Lkw fallweise berücksichtigt bzw. außer Acht gelassen. Die gefahrene Geschwindigkeit wird mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen. Bei entsprechender Einstellung durch den Fahrer wird die Überschreitung durch eine optische oder zusätzlich auch akustische Warnmeldung signalisiert. Zusätzlich werden Einfahrverbote erkannt und der Fahrer aufgefordert, seine Fahrrichtung zu überprüfen. Weiterhin erfolgt eine Warnung im Kombiinstrument und im Head-up-Display vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

    Car-to-X-Kommunikation : Informationen zu Gefahrensituationen, die ein Fahrzeug im Straßenverkehr erkannt hat, werden allen anderen Car-to-X-Usern zur Verfügung gestellt und damit die Fahrer frühzeitig gewarnt. Die über Car‑to-X verbreiteten Meldungen werden wie bei Live Traffic Information in der Kartendarstellung von COMAND Online angezeigt. Bei Annäherung an eine Gefahrenstelle kann situationsabhängig eine Warnung per Sprachausgabe erfolgen.

    Aktiver Park-Assistent : Der Aktive Park-Assistent mit Rückfahrkamera erleichtert sowohl die Parkplatzsuche als auch das Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken, in Querparklücken vorwärts wie auch rückwärts. Er manövriert das Fahrzeug in die ausgewählte Parklücke und wieder hinaus. Hierbei erfolgt neben Gas- und Bremsbetätigung auch der Wechsel der Fahrstufe automatisch. In Verbindung mit dem Totwinkel-Assistenten kann der Rear Cross Traffic Alert beim rückwärtigen Ausparken aus Querparklücken vor Querverkehr warnen und notfalls automatisch bremsen. Beim Aktiven Park-Assistenten mit 360°-Kamera wird Rundumsicht durch die Rückfahrkamera und drei weitere Kameras ermöglicht. Die Informationen werden anschaulich in unterschiedlichen auswählbaren Ansichten in Full-HD auf dem zentralen Display des Multimedia-Systems dargestellt.

    Remote Park-Assistent: Der Remote Park-Assistent ermöglicht dem Fahrer, soweit dies straßenverkehrsrechtlich zulässig ist, das Fahrzeug bei engen Parklücken oder Garagen via Smartphone von außen so zu rangieren, dass ein einfaches Ein- und Aussteigen möglich ist. Das Fahrzeug kann dabei vorwärts und rückwärts in Längsparklücken und rückwärts in Querparklücken eingeparkt werden. Im Exploration-Mode ist Ausparken aus Querparklücken ebenfalls möglich, z. B. falls das Fahrzeug nach Rückkehr des Fahrers zugeparkt wurde. In diesem Mode kann das Fahrzeug zum Beispiel auch aus engen Garagen bis zu 15 Meter vorwärts oder rückwärts geradeaus manövriert werden, vorbei an erkannten Hindernissen. Bei engen Passagen kann das Fahrzeug nach Bestätigung durch den Fahrer die Spiegel einklappen und somit noch etwas näher an das erkannte Hindernis heranfahren (z. B. enge Garageneinfahrt). In Verbindung mit dem Remote Park-Paket erhältlich.

Der neue Mercedes-Benz CLS: ENERGIZING Komfortsteuerung

Wellness beim Fahren

Die Sonderausstattung ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung) und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächenheizung sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden ein spezielles Wellness-Set-up.

Bei der ENERGIZING Komfortsteuerung kann das Fahrzeug mit Hilfe vernetzter Komfortsysteme einen Beitrag zum Wohlbefinden und der Leistungsfähigkeit der Passagiere leisten. Statt wie bisher nur sporadisch einige (Lieblings-) Systeme zu nutzen, können Kunden noch stärker und abwechslungsreicher von der Komfortausstattung ihres CLS profitieren.

Diese Programme lassen sich auswählen:

  • Frische

  • Wärme

  • Vitalität

  • Freude

  • Behaglichkeit

  • Training (drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance – mit jeweils mehreren Übungen).

Die Programme dauern jeweils zehn Minuten. Sie werden auf der Headunit farblich und grafisch visualisiert und von passender Musik unterstützt. Fünf Songs pro Programm sind bereits gespeichert. Hauptfunktion im Programm „Freude“ ist beispielsweise die Massage. Hinzu kommt mittelschnelle Musik, zum Repertoire gehört dort daher etwa „Brand new day“ von Nils Bergholz. Steht eigene Musik z. B. über das Media Interface zur Verfügung, wird diese im Hintergrund analysiert und anhand der beats per minute einem Programm zugeordnet. Einzelne Funktionen der Programme können jeweils abgewählt werden.


Ferner bietet die ENERGIZING Komfortsteuerung drei Trainings – Muskelentspannung, Muskelaktivierung und Balance – mit jeweils mehreren Übungen. Die Trainings können auch während der Fahrt absolviert werden. Dabei erhält der Benutzer akustisch den Sicherheitshinweis, sich auf die Straße zu konzentrieren.

Eingebunden in die ENERGIZING Komfortsteuerung ist auch die Ambientebeleuchtung, die harmonisch individuell auf die einzelnen Screendesigns abgestimmt ist. Das Licht setzt den Innenraum in Szene, indem es verschiedene Farben zu Farbwelten komponiert.

Erhältlich ist die ENERGIZING Komfortsteuerung in Kombination mit COMAND Online und dem AIR-BALANCE Paket. Abhängig von der Ausstattung lässt sich ENERGIZING Komfort auf allen Sitzplätzen erleben.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Infotainmentsystem

Vielfältiges Unterhaltungs- und Informationsprogramm

Serienmäßig besitzt der CLS das Infotainmentsystem Audio 20 mit 31,2 cm (12,3 Zoll) großem Display und einer Auflösung von 1.920 x 720 Pixeln. Auf Wunsch lässt es sich mit der SD-Karten-Navigation zu einem vollwertigen Navigationssystem mit 3D-Kartendarstellung und dynamischer Routenführung mit Live Traffic Information (Verkehrsdaten in Echtzeit) erweitern.

Zu den Merkmalen von Audio 20 zählen Radio mit Doppeltuner, Sprachbediensystem LINGUATRONIC, Bluetooth® Schnittstelle mit Freisprechfunktion für zwei Mobiltelefone und paralleler Nutzung, SMS‑Lesefunktion sowie Audio Streaming für Musikübertragung, zwei USB‑Anschlüsse 2.0 und ein SDHC-Kartensteckplatz. Die letztgenannten Anschlussmöglichkeiten sitzen in der Ablage unter der Armauflage in der Mittelkonsole.

Audio 20 ist onlinefähig: Im stehenden Fahrzeug können Internetseiten aufgerufen werden. Darüber hinaus können Mercedes-Benz Apps – zum Beispiel zur Abfrage der Wetterlage – auch während der Fahrt angezeigt werden.

Auf Wunsch lässt sich das Audio 20 mit der Sonderausstattung SD-Karten-Navigation zu einem vollwertigen Navigationssystem mit 3D-Kartendarstellung und dynamischer Routenführung mit Live Traffic Information (Verkehrsdaten fast in Echtzeit) erweitern. Live Traffic Information ermöglicht den Empfang präziser Verkehrsinformationen, die das System alle zwei Minuten während der Fahrt aktualisiert. Die Berücksichtigung der derzeitigen Fahrzeugposition bei der Anfrage von Verkehrsdaten sorgt darüber hinaus dafür, dass die anfragenden Fahrzeuge alle Verkehrsinformationen erhalten, die für sie relevant sind. Die empfangenen Verkehrsdaten basieren auf so genannten „Floating Car Data“ – die Schlüsseltechnologie für eine präzise Verkehrsdatenerfassung.

Auf Wunsch verfügt der CLS über das Infotainmentsystem COMAND Online. Es bietet schnelle 3D-Festplatten-Navigation mit topografischer Kartendarstellung, fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D-Kartenrotationen. Das System bereitet seine Inhalte interaktiv auf und verfügt unter anderem über einen animierten Kompass.

Auf der Navigationskarte werden umfangreiche Informationen angezeigt, sie werden teilweise von Fremdanbietern bereitgestellt: neben dem Verkehrsaufkommen beispielsweise auch Car-to-X-Warnmeldungen, das Wetter, Tankstellen inklusive aktueller Kraftstoffpreise und freie Parkplätze.

Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem durchgängigen Deckglas angeordnet. Im volldigitalen Cockpit kann der Fahrer die Inhalte nach Bedarf und Fahrsituation frei konfigurieren. Je nach Vorliebe, Stimmung oder passend zur Innenausstattung können drei unterschiedliche Stile aufgerufen werden. Die Stile Klassik und Sport besitzen einen Grundaufbau mit zwei Tuben, der Progressiv-Stil ein zentrales tubenförmiges Instrument.

LINGUATRONIC: Erweiterte Sprachbedienung

Die Sprachbedienung LINGUATRONIC wurde auf einige Fahrzeugfunktionen ausgeweitet. Nun lassen sich mündlich auch Klimatisierung und Sitzheizung/
-belüftung, Licht (Ambientelicht, Leselicht, Licht im Fond), Beduftung/ Ionisierung, Massagefunktion der Sitze und Head-up-Display steuern. Je nach Sprachversion und Fahrzeugausstattung sind bis zu 450 einzelne Sprachbefehle möglich – darunter beispielsweise auch Kommandos wie „Ambientes Licht violett“ oder „Beduftung Stufe mittel“. Wenn der Sprachbefehl ohne den Zusatz „Beifahrer“ gesagt wird, bezieht er sich immer auf die Fahrerseite.

Ebenfalls neu bei der LINGUATRONIC 2.0: Der Fahrer kann unterschiedlichste Informationen abfragen – etwa den nächsten Servicetermin, die derzeitige Geschwindigkeitsbegrenzung, die Reichweite oder das aktuelle Datum.

Ein weiteres neues Feature verleiht der Sprachsteuerung von Mercedes-Benz einen sympathischen, fast menschlichen Touch. Dazu nutzt die LINGUATRONIC zunächst im Deutschen und im Englischen so genannte „Varying Voice Prompts“. Effekt: Das System reagiert auf ein Kommando nicht mehr mit immer derselben Ausgabe, sondern variiert und nutzt dabei bis zu vier bedeutungsgleiche Sätze.

Smartphone: Kabelloses Laden und erweitertes Messaging

Erweitert wird auch das Angebot rund ums Smartphone: Mit dem Smartphone Integrationspaket können Apples Smartphone-basiertes Infotainmentsystem CarPlay™ sowie Googles Android Auto genutzt werden. Wird ein entsprechendes Smartphone per USB angeschlossen, so kann der Kunde auf die CarPlay™ oder Android Auto-Oberfläche umschalten.

Auf Wunsch können Mobiltelefone ganz ohne Kabel oder Aufnahmeschale geladen werden. Das kabellose Ladesystem funktioniert mit allen mobilen Endgeräten, die den Qi-Standard unterstützen bzw. damit nachgerüstet worden sind. Die Ladefläche ist in die Ablage vorn auf der Mittelkonsole integriert.

Die Messaging-Möglichkeiten für Front- und Fondpassagiere wurden erweitert. Nun können SMS empfangen, gesendet, weitergeleitet und per Spracheingabe diktiert werden. Telefonnummern aus Nachrichtentexten und eingebettete URL lassen sich weiterverwenden. Die Meldungen erscheinen als Pop-Up Nachrichten auf dem Multimedia-Display.

Diebstahlwarnanlage: Erkennt auch Parkrempler und sendet Mitteilung

Neu ist auch die automatische Mitteilung, falls das Fahrzeug in einen fremd verschuldeten Parkrempler verwickelt ist oder abgeschleppt wird. Die Sensoren der Sonderausstattung „Einbruch-Diebstahl-Warnanlage (EDW)“ können eine solche Situation erkennen und senden per „Push-Notification“ eine Mitteilung an die Mercedes me App. Sobald der Kunde sein Fahrzeug wieder startet, wird er außerdem über eine entsprechende Anzeige im Display des Multimedia-Systems von COMAND Online informiert. In der Mercedes me App bzw. im COMAND Online Display wird dem Kunden angezeigt, wann der Rempler war (Uhrzeit) und wo (z. B. vorne links).

Die Sonderausstattung umfasst beim CLS die neuen Sensoren und die entsprechende Software; der Dienst wird im zweiten Quartal 2018 live gehen.

Concierge Service: Persönliche Betreuung

Hat sich der Fahrer entsprechend angemeldet und Mercedes me ist aktiviert, können schon die Mercedes me connect Basisdienste Mercedes-Benz Fahrer spürbar entlasten – zum Beispiel bei der Fahrzeugdiagnose, im Falle einer Panne oder eines Unfalls. Die Mercedes me Dienste „Fahrzeug Setup“ und „Fahrzeug Monitoring“ erlauben es Fahrern, sich nahezu überall und jederzeit mit ihrem Fahrzeug zu verbinden, Fahrzeuginformationen abzufragen und verschiedene Funktionen aus der Ferne zu aktivieren. Zum Angebot zählen unter anderem Fahrzeugortung, Türfernschließung und -entriegelung oder Programmierung der Standheizung. Das funktioniert sowohl mit der Mercedes me App (verfügbar für iOS und Android) als auch über das Mercedes me Portal (www.mercedes.me).

Mit dem Concierge Service erhalten teilnehmende Kunden eine Vielzahl individueller Serviceleistungen: ob Reservierung im Restaurant, touristische Routentipps, Hinweise auf und Reservierungen für kulturelle und sportliche Events oder das Senden von Navigationszielen direkt ans Fahrzeug. Der Zugang ist einfach: Angemeldete Mercedes me connect Nutzer können die telefonische Verbindung zum Concierge Service in der voreingestellten Sprache europaweit in 26 Ländern entweder über den Info-Button in der Dachbedieneinheit oder über die Mercedes me App aufbauen. Der persönliche Betreuer kümmert sich um alles Weitere.

Mit dem neuen Mercedes me connect Dienst „Bürofunktion im Fahrzeug“ können Fahrer direkt im CLS Office-Funktionen nutzen und auf wichtige Daten zugreifen. „Bürofunktion im Fahrzeug“ nutzt beispielsweise die Ortsangaben von Kalendereinträgen und übernimmt diese automatisch in das Navigationssystem des Fahrzeugs. Außerdem kann sich der Nutzer auf Basis eines Kalendereintrags in eine Telefonkonferenz einwählen lassen. Dabei kann das System auch den notwendigen PIN-Einwahlcode automatisch erkennen und gleich mit wählen.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Karosserie und Passive Sicherheit

Auf der sicheren Seite

Weniger Gewicht, überragende Steifigkeit für ein hervorragendes Fahrverhalten bei gleichzeitig bestem Geräusch- und Schwingungskomfort sowie hohe Crashsicherheit – dafür legt die Rohbaukarosserie des neuen CLS eine innovative Basis. Neue PRE‑SAFE® Systeme wie PRE‑SAFE® PLUS, PRE‑SAFE® Impuls Seite und PRE‑SAFE ® Sound sowie umfassende Rückhaltesysteme schützen die Insassen im Falle des Falles.

Der CLS führt den Weg der Aluminium-Hybridbauweise fort, der bereits bei der aktuellen S-, E- und C-Klasse erfolgreich eingeschlagen wurde. Der Aluminiumanteil wurde gegenüber der Vorgängerbaureihe nochmals deutlich erhöht. Daneben werden in der Karosseriestruktur sehr viele Bauteile aus warmumgeformten und ultrahochfesten Stählen eingesetzt.

Eine traditionelle Besonderheit beim CLS sind die rahmenlosen Seitenscheiben, die seinen Coupé-Charakter unterstreichen. Erstmals konnte durch ein neues Dichtungskonzept das optionale Akustik-Komfort-Paket unter Verwendung von Verbundsicherheitsglas realisiert werden.

Vorderkotflügel, Motorhaube, Heckdeckel sowie große Teile von Vorder- und Heckwagen sind aus Aluminiumblech oder -gussteilen. Beispielsweise bestehen zur Erhöhung der lokalen Einleitungssteifigkeiten die Dämpferkonsolen vorne nicht mehr wie üblich aus Stahlblech, sondern aus Aluminiumguss. Dabei konnten mehrere Bauteile in einem Druckguss-Bauteil integriert und zusammengeführt werden. Bei herkömmlichen Konstruktionen müssten sie aus mehreren Stahlkomponenten zusammengesetzt werden.

Zu den weiteren konstruktiven Details zählen größere Querschnitte sowie genau berechnete stabilisierende Versickungen in Boden und Stirnwand. Zur festen Verbindung der Teile werden in großem Umfang hochfeste Kleber eingesetzt. Auch das trägt zu einer größeren Steifigkeit der Karosserie bei.

Die Karosserie ist auf eine hohe Crashsicherheit ausgelegt. Das Coupé erfüllt nicht nur alle aktuellen nationalen und internationalen Gesetze, sondern auch alle Ratinganforderungen sowie die darüber hinausgehenden Mercedes-Benz internen Sicherheitsanforderungen, die sich am realen Unfallgeschehen orientieren.

Kern ist eine hochstabile Sicherheitsfahrgastzelle. Sie besteht vor allem aus höchst- und ultrahochfesten Stahlblechen und Blechen mit beanspruchungsgerecht gestufter Wanddicke. Viele Segmente bestehen aus warmumgeformten Stählen, die durch diesen Produktionsprozess sehr hart sind.

Die äußerst formstabile Sicherheitszelle ist umgeben von gezielt berechneten und in der Praxis erprobten Deformationszonen, die dank verbesserter Kraftpfade und einer Kombination aus Aluminium-Gussteilen mit ultrahochfesten Werkstoffen für eine hohe Sicherheit der Insassen sorgen.

Ein wichtiger Beitrag zur Fußgängersicherheit ist die Aktive Motorhaube des CLS. Technische Basis ist eine umfangreiche Sensorik in Verbindung mit intelligenten Algorithmen im Airbagsteuergerät, welches über die Auslösung entscheidet. Nach dem Zünden der pyrotechnischen Aktoren hebt sich die Haube in Sekundenbruchteilen am Scharnier deutlich an und schafft dadurch zusätzlichen Raum zwischen Motorhaube und den Bauteilen im Motorraum.

Passive Sicherheit: Intelligente Systeme

Mit seinem PRE-SAFE® Konzept schützt Mercedes-Benz Autoinsassen seit Jahren in vielen Unfallsituationen. Bereits vor einem drohenden Crash werden diese durch verschiedene Maßnahmen in eine Position gebracht, in der sie möglichst gut auf den bevorstehenden Aufprall vorbereitet sind. Aus den Erkenntnissen der hauseigenen Unfallforschung hat Mercedes-Benz dieses System kontinuierlich weiterentwickelt und zu einer Rundumüberwachung ausgebaut. Dazu ist der neue CLS erstmals mit PRE-SAFE® Impuls Seite ausgerüstet (optional als Teil des Fahrassistenz-Pakets Plus). Zusammen mit den bekannten PRE-SAFE® Schutzkonzepten für Frontal- und Heckcrash ermöglicht es eine Art virtuelle Knautschzone, die sich rings um das Fahrzeug erstreckt – PRE‑SAFE® 360°.

Schutz beim Heckaufprall: PRE-SAFE® PLUS

Wird die Gefahr eines Auffahrunfalls erkannt, aktiviert PRE-SAFE ® PLUS (optional als Teil des Fahrassistenz-Pakets) die hinteren Warnblinklichter, um den nachfolgenden Fahrer mit einer hohen Blinkfrequenz zu warnen. Außerdem kann es die präventiven PRE-SAFE® Insassenschutzmaßnahmen auslösen, wie zum Beispiel die reversiblen Gurtstraffer, um Fahrer und Beifahrer zu fixieren und besser für den Crashfall vorzubereiten.

Steht das Fahrzeug still, kann PRE-SAFE® PLUS das Fahrzeug bei einer Kollision festbremsen und somit den Vorwärtsruck verringern. Dies kann die Insassenbelastung, unter anderem das Risiko eines so genannten Schleudertraumas, deutlich reduzieren.

Schutz beim Seitenaufprall: PRE-SAFE® Impuls Seite

Da bei einem Seitenaufprall nur eine begrenzte Knautschzone zur Verfügung steht, kann PRE-SAFE® Impuls Seite den betroffenen Fahrer oder Beifahrer bereits vor dem Crash so weit wie möglich weg von der akuten Gefahrenzone bewegen, sobald das System eine unmittelbar bevorstehende Seitenkollision erkennt. Dazu werden in Sekundenbruchteilen Luftkammern in den Seitenwangen der Rückenlehne der Vordersitze aufgeblasen. Dadurch vergrößert sich der Abstand von Insasse und Tür. Gleichzeitig wird der Impuls moderat auf den Insassen übertragen, sodass die auf ihn beim seitlichen Aufprall wirkenden Kräfte abgemildert werden. Dies kann die Belastung des Brustkorbs durch die Seitenkollision deutlich reduzieren.

Schutz für die Ohren: PRE-SAFE® Sound

Mit PRE-SAFE® Sound nutzt Mercedes-Benz einen natürlichen menschlichen Reflex, um das Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch zu konditionieren. Das System beruht auf der Erkenntnis, dass der so genannte Stapedius-Muskel in unseren Ohren auf laute Geräusche reagiert, indem er sich reflexartig zusammenzieht. Die Kontraktion des winzigen Muskels verändert kurzzeitig die Ankopplung des Trommelfells an das Innenohr und schützt es so besser gegen hohe Schalldrücke.

Diesen sogenannten Stapediusreflex nutzt Mercedes-Benz als biomechanischen Gehörschutz für PRE-SAFE® Sound, indem bei erkannter Kollisionsgefahr ein kurzes Rauschsignal ertönt. Dadurch kann im Falle eines Aufpralls die Belastung des Gehörs reduziert werden.

Rückhaltesysteme: Für den Ernstfall gerüstet

Für Fahrer und Beifahrer sowie die Fondpassagiere auf den beiden äußeren Plätzen sind 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit pyrotechnischer Gurtstraffung und Gurtkraftbegrenzung installiert. Der mittlere Platz der zweiten Sitzreihe ist mit einem Standard-3-Punkt-Gurtsystem ausgerüstet.

Zusätzlich kümmert sich eine Vielzahl von Airbags um den Schutz der Insassen bei einem Unfall. Dazu zählen:

  • Fahrer- und Beifahrerairbag

  • Kneebag für den Fahrer, um die Knie zu schützen und den Oberkörper zu stabilisieren, wodurch die Insassenbewegung bei einem Unfall positiv beeinflusst wird

  • ein Windowbag im Dachbereich zwischen A-, B- und C-Säulen für den Kopfbereich von Fahrer, Beifahrer und außen sitzenden Fondpassagieren

  • kombinierte Thorax-Pelvis-Sidebags für Fahrer und Beifahrer, die bei einem Seitenaufprall zusätzlichen Schutz bieten können

  • Sidebags für die äußeren Sitzplätze im Fond (optional). Diese sind in der Fondseitenverkleidung integriert und entfalten sich in Brusthöhe zwischen Fahrzeugseite und Insassen.

Der CLS kümmert sich aber nicht nur um seine Insassen, sondern es kommen auch aufwendige Maßnahmen zum Fußgängerschutz zum Einsatz:

  • Der Aktive Brems-Assistent warnt, wenn Fußgänger im Gefahrenbereich erkannt werden und leitet notfalls eine autonome Bremsung ein, wenn der Fahrer nicht auf die Warnhinweise des Systems reagiert.

  • Gezielte Nachgiebigkeit im Frontbereich sowie eine aktive Motorhaube, die bei einem erkannten Aufprall um 80 Millimeter angehoben werden kann und so zusätzlichen Deformationsraum während eines Aufpralls schafft.

Wenn’s passiert ist: Maßnahmen nach dem Unfall

Nach einem Unfall können verschiedene Maßnahmen, die von Unfallart und
-schwere abhängig sind, Folgen mildern und eine schnelle Rettung ermöglichen. Dazu zählen:

  • Automatische Aktivierung der Warnblinkanlage

  • Notabschaltung von Motor und Kraftstoffpumpe

  • Entriegelung der Tür

  • Mercedes-Benz Notruf für schnellstmögliche Hilfe

  • Trennung der 12V-Starterleitung

  • Hochvoltabschaltung (je nach Motorisierung)

  • Notabschaltung der Klimaanlage

  • Notbeleuchtung im Innenraum

  • Entlüftung durch leichtes Absenken der vorderen Fenster um wenige Zentimeter

  • Ausstiegshilfe für den Fahrer durch Absenken der Lenksäule

Rettungsleitfaden mit wichtigen Informationen für Helfer

Um Rettungskräften eine schnelle und sichere Rettung zu ermöglichen, stellt Mercedes-Benz eine Rettungskarte für den CLS in verschiedenen Sprachen kostenlos zum Download bereit. Zudem ist er mit QR-Code Aufklebern ausgestattet – eine kleine, aber effektive Maßnahme, mit der Mercedes‑Benz die Rettung von Unfallopfern sicherer und schneller macht.

Der QR-Code ist mit Smartphones und Tablets lesbar und sendet den Rettungskräften eine Karte für den Fahrzeugtyp auf das Display. Sie enthält wichtige fahrzeugbezogene Angaben, die helfen, Verletzte rasch zu retten.

Der neue Mercedes-Benz CLS: Fahrwerk

Drei Varianten stehen zur Wahl

Der neue CLS verfügt über eine Vierlenker-Vorderachse und eine Fünflenker-Hinterachse. Serienmäßig ist ein dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk. Das optionale DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk besitzt eine sportliche Grundabstimmung und beinhaltet eine kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Über die Fahrprogramme kann zwischen Comfort, Sport und Sport+ gewählt werden. Ebenfalls auf Wunsch ist das Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL mit einem weiterentwickelten regelbaren und adaptiven Dämpfersystem verfügbar. Der Fahrer kann hier über den Fahrprogramm-Schalter die Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis sportlich wählen.

Großen Anteil am agilen Fahrverhalten des CLS hat die Vierlenker-Vorderachse, die das Federbein von der Radführung entkoppelt. Außerdem bietet das Vierlenker-Prinzip eine günstige Achskinematik. Sie ermöglicht beispielsweise eine verbesserte Sturzänderung für höhere Seitenführungskräfte. Damit reagiert das Fahrwerk sensibler auf Lenkbewegungen und erlaubt eine sportlich-agile Fahrweise. Da die Spreiz-Nachlaufachse überdies nahe zur Radmitte liegt, bleiben Stoßradius und Lenkrollradius klein. Dies verringert die Empfindlichkeit gegenüber Schwingungen infolge Reifenunwuchten und Bremskraftschwankungen.

Da Komponenten der neuen Vorderachse aus Aluminium gefertigt sind, ist sie etwa zwei Kilogramm leichter als eine entsprechende Stahlausführung. Diese Gewichtseinsparung unterstützt ein feinfühliges Ansprechen.

An der Hinterachse sorgt eine optimierte Fünflenker-Konstruktion für Radführungsqualitäten und Geradeauslauf. Hinterachsträger und Federlenker bestehen aus geschmiedetem Aluminium. Ein voluminöses Hinterachslager trägt zur besseren Entkoppelung von Schwingungen und damit zu den guten NVH-Eigenschaften (noise, vibration, harshness) sowie zum Fahrkomfort bei.

Serienmäßig gibt es ein dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk. Dieses Fahrwerk mit einem Fahrbahn-selektiven passiven Dämpfungssystem sorgt für ausgewogenen Fahrkomfort auf jeder Fahrbahn: Bei kleinen Unebenheiten ist die Dämpfwirkung durch einen Bypass reduziert, Abrollkomfort und Abtastverhalten des Fahrwerks werden so deutlich verbessert. Bei größeren Fahrbahnanregungen wird durch die selektive Wirkung des Dämpfers die volle Dämpffunktion aktiviert. Eine Tieferlegung um 15 mm verbessert die Fahrstabilität insbesondere in Kurven und verleiht dem Fahrzeug eine sportlichere Optik.

Das optional erhältliche DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk besitzt eine sportliche Grundabstimmung und beinhaltet eine kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Über die Fahrprogramme kann zwischen Comfort, Sport und Sport+ gewählt werden.

Keine Kompromisse: Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL

Alternativ kann der neue CLS mit einer Mehrkammer-Luftfederung ringsum ausgerüstet werden. Vorteile der AIR BODY CONTROL: Unterschiedlich große Kammern in den Federbeinen der Hinterachse und der Vorderachse ermöglichen es, in drei Stufen zu regeln, wie steif die Federung reagiert. Weder die Luftfederbeine an der Vorderachse noch die freistehende Luftfeder an der Hinterachse müssen Radführungsaufgaben übernehmen und damit Querkräfte aufnehmen. Daher genießen die Passagiere eine sportlich-komfortable Grundfederung, die Querfugen, Flickasphalt und andere Unebenheiten glattbügelt. Bei steigender Geschwindigkeit haben sie das angenehme Gefühl hoher Fahrstabilität. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wank- und Nickbewegungen.

Überdies bietet die sensible und schnell ansprechende Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL eine Rundum-Niveauregulierung und Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug. Sie reguliert das Niveau automatisch abhängig von der Geschwindigkeit und reduziert beispielsweise bei Autobahntempo den Kraftstoffverbrauch durch Absenken des Fahrzeugs. Zusätzlich kann die Bodenfreiheit auf Schlechtwege-Strecken oder bei Auffahrten per Knopfdruck über den Niveau-Verstellschalter erhöht werden.

Die Luftfederung erlaubt drei Niveaulagen:

· Das Normalfahrniveau von 0 mm wird im Fahrprogramm Comfort eingestellt.

· Das Tiefniveau von -15 mm wird in den Fahrprogrammen ECO, Sport und Sport+ eingestellt oder bei Geschwindigkeiten über 138 km/h.

· Das Hochfahrniveau von +15 mm kann in allen Fahrprogrammen per Taster aus eingestellt werden, Fahrsicherheitsaspekte jedoch nur bis 120 km/h.

Ergänzt wird die Mehrkammer-Luftfederung durch die kontinuierliche, elektronisch geregelte Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse. Sie passt die Dämpfung an jedem einzelnen Rad vollautomatisch der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an – etwa bei Ausweichmanövern oder Schlechtwegstrecken. Damit ermöglicht das System Abroll- und Fahrkomfort und gleichzeitig Fahrdynamik.

DYNAMIC SELECT: von „Comfort“ bis „Individual“

Mit fünf verschiedenen Fahrprogrammen kann der Fahrer die Charakteristik seines CLS beeinflussen. Das gewünschte Fahrerlebnis bestimmt er mit einem Schalter im unteren Bedienfeld der Mittelkonsole. Damit werden je nach Ausstattungsumfang die Einstellungen verschiedener Systeme und Komponenten wie etwa die geschwindigkeitsabhängige Unterstützung der Lenkung, die Schaltpunkte des Automatik-Getriebes, die Charakteristik der Gasannahme, die ECO Start-Stopp-Funktion sowie das Fahrwerk (in Verbindung mit DYNAMIC BODY CONTROL oder AIR BODY CONTROL) beeinflusst.

Die Programme von Dynamic Select:

Programm

Auswirkung auf

 

Federung/Dämpfung

Lenkung

ESP ®

Comfort/
Economy

komfortable Einstellung von Federung und Dämpfung

komfortable, leichtgängige Lenkung

Dieses Fahrprogramm bietet einen gezielten Kompromiss aus Traktion und Stabilität.

Sport

sportliche Einstellung von Federung und Dämpfung mit abgesenktem Fahrniveau, inkl. sportlichere ASR-Abstimmung

sportliches Lenkgefühl durch Rückmeldung der Querbeschleunigung an den Fahrer über progressiv zunehmende Handmomente

Dieses Fahrprogramm bietet eine weiterhin stabilitätsbetonte, aber sportlich orientierte Auslegung, die dem sportlich ambitionierten Fahrer eine aktivere Fahrweise ermöglicht.

Sport+

extrem sportliche Einstellung von Federung und Dämpfung mit abgesenktem Fahrniveau, inkl. sportlichere ASR-Abstimmung

sportliches Lenkgefühl durch Rückmeldung der Querbeschleunigung an den Fahrer über progressiv zunehmende Handmomente

Die fahrzeugeigenen Unter- und Übersteuereigenschaften werden betont. Dadurch wird eine noch aktivere Fahrweise ermöglicht.

Das „Individual“ Fahrprogramm bietet zusätzlich die Möglichkeit, einzelne Parameter für Fahrwerk, Lenkung und Antrieb zu variieren. Fahrzeugabhängig werden diese durch weitere Einstellmöglichkeiten wie ECO Start Stopp, Klimatisierung und ECO Assistent ergänzt.

Lenkung: Elektromechanische Direktlenkung mit variabler Übersetzung

Alle Modelle sind serienmäßig mit einer elektromechanischen Direktlenkung mit sportlich direktem Charakter ausgerüstet. Diese kombiniert die geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung der Parameterlenkung mit einer über den Lenkeinschlag variablen Übersetzung. Die Lenkkraftunterstützung des Zahnstangen-Lenkgetriebes ist bedarfsgerecht gesteuert.

Die Vorteile der elektromechanischen Direktlenkung:

· verbesserte Agilität durch direkteres Ansprechen der Lenkung

· komfortables Handling und Lenkkomfort über alle Geschwindigkeiten

· Spar-Potenzial, da nur für den Lenkvorgang Energie benötigt wird

· ermöglicht Einsatz von Assistenzsystemen wie den Aktiven Park-Assistenten

Serienmäßig ist der CLS mit dem Ausweich-Lenk-Assistenten ausgestattet. Er kann den Fahrer dabei unterstützen, sein Fahrzeug in schwierigen Fahrsituationen zu stabilisieren. Dazu ermittelt die Elektronik, in welche Richtung er lenken muss, um eine kritische Situation zu entschärfen, und prägt der elektrischen Lenkung ein entsprechendes Lenkmoment auf, das der Fahrer deutlich fühlt. Auf diese Weise gibt der Lenk-Assistent dem Fahrer Hinweise, in welche Richtung er lenken soll, um das Fahrzeug zu stabilisieren.

Innenbelüftete Bremsen rundum: Standfest für kurze Bremswege

Das Bremssystem mit innenbelüfteten Bremsscheiben in Verbundbauweise rundum erfüllt hohe Ansprüche hinsichtlich Bremsweg, Ansprechverhalten, Standfestigkeit, Richtungsstabilität sowie Lebensdauer der Bremsbeläge. An der Vorderachse sorgen 4-Kolben-Faustsattel-Bremsen und an der Hinterachse 1-Kolben-Faustsattel-Bremsen für Verzögerung. In Verbindung mit dem optionalen AMG Line Exterieur erhalten die Fahrzeuge Bremsanlagen mit Mercedes-Benz Schriftzug an den Sätteln vorne und gelochten Bremsscheiben an der Vorderachse.

Serienmäßig ist ADAPTIVE BRAKE. Es bietet unter anderem

· eine Berganfahrhilfe, die an Steigungen das Zurückrollen verhindert und so das sichere Anfahren erleichtert

· eine HOLD-Funktion, die das Fahrzeug im Stand hält, ohne dass das Bremspedal dauerhaft betätigt werden muss

· eine Trockenbrems-Funktion, die bei Regen in zyklischen Abständen Feuchtigkeit von den Bremsscheiben wischt, sodass jederzeit die volle Bremskraft zur Verfügung steht

· die Funktion Vorfüllen. Diese legt die Bremsbeläge bereits an, wenn der Fahrer schnell vom Gaspedal geht, und kann so bei einer folgenden Bremsung den Bremsweg verkürzen.

Ebenfalls serienmäßig ist eine elektrische Parkbremse. Drücken des Bedienelements unterhalb des Lichtdrehschalters schließt die elektrische Parkbremse, Ziehen löst sie. Zusätzlich kann der Fahrer die automatische Lösefunktion Comfort Go nutzen. Sie löst die Parkbremse beim Anfahren selbstständig.

Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Sportliches Design kombiniert mit Performance und Effizienz

Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 200 g/km) [7] verbindet sportliches Design mit kraftvoller Performance und hoher Effizienz. Herzstück ist der neue, elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW (22 PS) Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Highlights gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

„Der neue CLS 53 4MATIC+ erweitert unser Portfolio um eine zukunftsweisende Kombination aus sportlichem Design, Performance und Effizienz. Basis hierfür ist ein zeitgemäßes Antriebskonzept in Form eines Reihensechszylindermotors mit elektrischem Zusatzverdichter, EQ Boost Startergenerator und 48-Volt-Bordnetz. Die sehr spontanen Reaktionen auf Gaspedalbefehle, die Präzision und die fahrdynamische Auslegung sind typisch AMG. Damit machen wir einer zusätzlich Lifestyle-orientierten Kundengruppe ein weiteres attraktives Angebot aus Affalterbach“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Reihensechszylinder mit EQ Boost Startergenerator

Der Reihensechszylinder zeichnet sich durch Top-Performance und eine intelligente Elektrifizierung aus. Der EQ Boost Startergenerator vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor und ist zwischen Motor und Getriebe eingebaut. Diese Innovation sowie die intelligente Aufladung mit einem elektrischen Zusatzverdichter (eZV) und einem Abgasturbolader verfolgen dasselbe Ziel: die AMG-typische Performance und Fahrdynamik zu steigern, gleichzeitig aber auch Verbrauch und Emissionen zu senken. Mit Erfolg: Der CLS 53 4MATIC+ beschleunigt in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht mit Driver‘s Package 270 km/h Topspeed. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 8,7 l/100 km, die kombinierten CO2-Emissionen 200 g/km.

Hohes Drehmoment ohne Verzögerung

Unterstützt vom EQ Boost Startergenerator beim Anfahren, baut der elektrische Zusatzverdichter ohne Verzögerung hohen Ladedruck auf, wodurch das Drehmoment zum Beschleunigen schneller ansteigt, bis der große Abgas-Turbolader einsetzt. Das 3,0-Liter-Triebwerk reagiert dadurch extrem spontan und bietet ein hochdynamisches Ansprechverhalten ohne Turboloch. Ein zusätzlicher Bonus ist die hohe Laufkultur des Reihensechszylinders.

Wegbereiter für Hybrid-Funktionen: 48-Volt-Bordnetz

Den Strom für das 48-Volt-Bordnetz erzeugt der EQ Boost Startergenerator. Das konventionelle 12-Volt-Netz wird ebenfalls – mittels eines DC/DC-Wandlers – vom neuen Netz versorgt. Durch die 48-Volt-Batterie erhöht sich die Batteriekapazität im Fahrzeug insgesamt, wodurch mehr elektrische Energie bereitgestellt werden kann, um damit beispielsweise auch innovative Funktionen einzuführen. Das 48-Volt-Bordnetz ist daher Wegbereiter für die weitere Hybridisierung. Zusätzlicher Vorteil: Bei gleicher Leistung treten nur noch ein Viertel so große Ströme auf. Die Folge: Leitungen können dünner und somit leichter ausgelegt werden, was indirekt zur Kraftstoffeinsparung beiträgt. Das weiterhin vorhandene 12-Volt-Netz versorgt Verbraucher wie Beleuchtung, Cockpit, Infotainmentanzeigen und Steuergeräte.

Hybridfunktionen dank EQ Boost Startergenerator

Der EQ Boost Startergenerator ist ein zentraler Bestandteil des 48-Volt-Netzes und wird nicht nur als elektrischer Generator genutzt, sondern übernimmt auch Hybridfunktionen. Dadurch sind Verbrauchseinsparungen möglich, die bisher nur durch Hochvolt-Hybridtechnologie realisierbar waren. Auch die Leerlaufregelung erfolgt erstmals über den EQ Boost Startergenerator.

Zu den Hybridfunktionen zählen Boosten mit 16 kW (22 PS) Leistung und 250 Newtonmetern Drehmoment, Rekuperieren, Lastpunktverschiebung, Segeln und das nahezu unmerkliche Wiederanlaufen des Motors bei der Start‑Stopp-Funktion.

Weil der Riemenantrieb für Nebenaggregate an der Stirnseite des Motors entfällt, ist auch die Baulänge des neuen Sechszylinders im Vergleich zu herkömmlichen Reihensechsern deutlich verkürzt. Dies schafft Platz für eine motornahe und damit besonders effiziente Abgasnachbehandlung. Nur noch der serienmäßige Partikelfilter ist Teil der Abgasanlage im Unterboden.

Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe

Der neue 3,0-Liter-Reihenmotor ist mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G‑Getriebe gekoppelt, das mit extrem kurzen Schaltzeiten, schnellen Reaktionen auf Schaltpaddlebefehle, der Zwischengasfunktion und den Mehrfachrückschaltungen überzeugt. Ob automatisch oder vom Fahrer am Lenkrad-Schaltpaddle ausgelöst: Ein Hoch- oder Rückschaltvorgang wird unmittelbar umgesetzt. Speziell im Fahrprogramm „Sport+“ und im manuellen Modus agiert das Getriebe sehr spontan.

Vollvariabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+

Serienmäßig überträgt der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ die Kraft auf die Straße. Das intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander. Die vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet nicht nur optimale Traktion: Der Fahrer kann sich auch auf hohe Fahrstabilität und Fahrsicherheit unter allen Bedingungen verlassen, bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf Schnee. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. So kann stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Die Überblendung erfolgt kontinuierlich und auf Basis einer komplexen Matrix. Neben Traktion und Querdynamik verbessert der Allradantrieb auch die Längsdynamik für eine noch kraftvollere Beschleunigung.

Charakteristik per Fingertipp: AMG DYNAMIC SELECT

Mit den fünf DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Eco“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik des CLS 53 4MATIC+ per Fingertipp noch stärker individualisieren. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer per „M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

Eigenständiges Fahrwerk AMG RIDE CONTROL+

Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion kommt das in Affalterbach entwickelte AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk zum Einsatz. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und der kontinuierlichen Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) kombiniert ausgezeichnete Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wankbewegungen.

An der Vorderachse kommen eigenständige Achsschenkel und Traggelenke zum Einsatz; sämtliche Bauteile wurden hinsichtlich der Steifigkeit weiter verbessert. Ein höherer negativer Sturz an der Vorderachse und an der Raumlenker-Hinterachse steigert die Querdynamik. Die Elastokinematik wurde an beiden Achsen generell steifer ausgelegt. All diese Maßnahmen verbessern die Agilität und fördern die Dynamik.

Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Dies geschieht schnell und präzise über getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen und ermöglicht damit eine deutlich spürbare Differenzierung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik.

Durch die pneumatische Rundum-Niveauregulierung ist ein konstantes, von der Zuladung unabhängiges Fahrzeugniveau gewährleistet. Um die Bodenfreiheit zu vergrößern, beispielsweise bei steilen Einfahrten in Tiefgaragen oder auf Rampen, kann das Niveau durch Tastendruck angehoben werden. Bei höheren Geschwindigkeiten wird das Niveau automatisch abgesenkt. Das verbessert die Fahrstabilität aufgrund des niedrigeren Schwerpunkts.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die AMG Parameterlenkung

Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt. Sie überzeugt mit ihrer präzisen und authentischen Rückmeldung. Die Lenkkraftunterstützung ist in zwei Abstimmungen „Comfort“ oder „Sport“ wählbar. Die entsprechende Kennlinie wird abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert. In „Sport“ wird mehr Feedback über den Fahrzustand vermittelt.

Standfest und zuverlässig: die Verbundbremsanlage

Die groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbrems­scheiben verzögert zuverlässig und schnell. An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit 4-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Exterieur: Twin-Blade-Kühlergrill und runde Doppelendrohrblenden

Auch optisch tritt der neue CLS 53 4MATIC+ eigenständig auf. Erstes Erkennungszeichen ist der Twin-Blade-Kühlergrill in Silberchrom, der bisher den V8-Performance-Modellen vorbehalten war. Statt des Diamantgrills mit einzelnen Pins verfügt der Grill vor dem zentralen Kühler nun über ein schwarzes Gittermuster.

Die Frontschürze im A-Wing-Design ist mit schwarzen Flics und einem Frontsplitter in Silberchrom ausgestattet. Die äußeren Lufteinlässe tragen zwei horizontale Finnen in Silberchrom. Die zusätzlichen seitlichen Air Curtains werden gezielt vom Fahrtwind angeströmt: Diese Formgebung verbessert die Aerodynamik an der Front und reduziert den cW -Wert. Der Frontsplitter geht nahtlos in den Air Curtain über und verringert den Auftrieb an der Vorderachse. Die Außenlinien des Kühlergrills verlaufen nach unten hin breiter und verleihen dem CLS einen kraftvollen Ausdruck. Dazu tragen ebenfalls die scharf geschnittenen, schmalen Scheinwerfer bei.

AMG-spezifische Seitenschwellerverkleidungen verleihen dem CLS 53 4MATIC+ eine noch dynamischere Silhouette. Die Außenspiegel sind wie bei den AMG GT Modellen auf den Türen aufgesetzt und bekräftigen den Sportwagen-Look.

In der Heckansicht fällt nicht nur die neu gestaltete Heckschürze auf, sondern auch die klassisch runden Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom. Die Gestaltung der Schürzenseiten verbessert die Aerodynamik am Heck: Dadurch werden die Radhäuser besser umströmt. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert, optional aber auch in Carbon erhältlich.

Die zweigeteilten Heckleuchten verstärken optisch die Breitenwirkung des Hecks und ermöglichen als praktischen Zusatznutzen die großformatige Kofferraumöffnung. Die verbreiterte Spurweite kombiniert besseres Kurvenfahrverhalten mit perfekter Optik durch die weiter nach außen gerückten Räder. Als Standard rollt der CLS 53 4MATIC+ auf 19 Zoll großen, aerodynamisch optimierten Leichtmetallrädern, optional sind 20-Zoll-Räder bestellbar.

Interieur mit innovativem Anzeige- und Bedienkonzept

Das Interieur empfängt die Passagiere mit einer modellspezifischen, exklusiven Ausstattung, luxuriösen Materialien und deutlich erweiterten Auswahlmöglichkeiten. Hinzu kommt das innovative Bedien- und Anzeigekonzept mit hochauflösenden und brillanten Displays mit optional jeweils 12,3 Zoll Bilddiagonale. Optisch verschmelzen die beiden Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit und betonen damit als zentrales Element die horizontale Ausrichtung des Interieur-Designs.

Das optionale Widescreen-Cockpit beinhaltet als Kombiinstrument ein großes Display mit virtuellen Instrumenten im direkten Blickfeld des Fahrers sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole. Da das Cockpit volldigital ist, kann der Fahrer die Optik sowohl aus den drei Stilen „Classic“, „Sport“ und „Progressive“ wählen, als auch nach Belieben die für ihn relevanten Informationen und Ansichten konfigurieren. Über das AMG Menü lassen sich Motor- und Getriebeöltemperatur, Quer- und Längsbeschleunigung, Motorleistung und -drehmoment, Boost (Ladedruck), Reifentemperaturen und -drücke sowie das aktuelle Fahrzeug Set-up anzeigen.

Die berührungssensitiven Touch Control Buttons im Lenkrad reagieren auf Wischbewegungen. Damit erlauben sie die Steuerung des gesamten Infotainments, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen. Die Sprachbedienung wurde auf Fahrzeugfunktionen ausgeweitet. Nun lassen sich mündlich auch Klimatisierung und Sitzheizung/-belüftung, das Innenraum-Licht und das optionale Head-up-Display steuern.

Neues AMG Performance Lenkrad serienmäßig

Die Synthese aus Exklusivität und Sportlichkeit betonen auch die Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und AMG Plakette, rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon oder Glasfaser silber matt. Vollendet wird das Interieur durch das neue, serienmäßige AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa mit Individualisierungsmöglichkeiten wie Holzeinlagen in Klavierlack oder Mikrofaser DINAMICA im Griffbereich.

Für die Ausstattung stehen Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, Leder Nappa und designo Interieurs zur Auswahl. Neben dem klassischen Schwarz mit roten oder grauen Kontrastziernähten gibt es für den CLS 53 4MATIC+ auch die Farbkombinationen macchiatobeige/magmagrau, schwarz/bengalrot und espressobraun/magmagrau, wobei sich die Umgebungsfarbe auch am Lenkradkranz wiederfindet. Das Farbkonzept wird konsequent bis in den Fondbereich (Wave-Design) fortgeführt. Neu gestaltet wurden beim CLS 53 4MATIC+ auch die Form-, Farb- und Materialauswahl der Sportsitze mit verstellbaren Kopfstützen. Im Fond stehen drei vollwertige Sitzplätze zur Verfügung. Die umklappbaren Sitzlehnen im Verhältnis 40:20:40 sowie höhenverstellbare Kopfstützen ermöglichen mehr Variabilität und Alltagsnutzen.

Wellness auf der Langstrecke: ENERGIZING Komfortsteuerung

Die optionale ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage und der Sitze (Heizung, Belüftung, Massage), der Flächen- und Lenkradheizung sowie Licht- und Musikstimmungen. Je nach Stimmung oder Bedürfnis des Kunden erzeugt sie ein spezielles Wellness-Setup, wodurch Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steigen.

Intelligent Drive: Die Technik aus der S-Klasse

Der CLS 53 4MATIC+ verfügt über die jüngste Fahrassistenz-System-Generation der S-Klasse. Das Angebot an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen ist dabei modular aufgebaut. Serienmäßig sind der
Aktive Brems-Assistent, der Spurhalte-Assistent, ATTENTION ASSIST, der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassenschutzsystem PRE-SAFE ® an Bord. Neu und ebenfalls im Serienumfang enthalten ist PRE-SAFE® Sound (bereitet das menschliche Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch vor).

Das optionale Fahrassistenz-Paket besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE‑SAFE ® PLUS. Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreisverkehren und Kreuzungen automatisch angepasst. Ebenfalls erheblich verbessert wurde der Aktive Spurwechsel-Assistent (länderspezifische Abweichungen bei einzelnen Funktionen sind möglich). Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus PRE-SAFE® Impuls Seite. Dieses System kann die vorderen Insassen mit einem seitlichen Impuls auf einen Seitenaufprall vorbereiten und das Verletzungsrisiko reduzieren.

Zusätzlich übernimmt der neue CLS 53 4MATIC+ die verbesserten Kamera- und Radarsysteme aus dem Mercedes-Benz CLS und hat damit das Verkehrsumfeld ideal im Blick. Außerdem bezieht er Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein.

Exklusive Edition 1

Ab Marktstart ist für den CLS 53 4MATIC+ die exklusive Edition 1 erhältlich, die vom Interieurkonzept COPPER ART geprägt ist. Zahlreiche Applikationen in einem edlen Kupferfarbton sorgen für ein besonders hochwertiges Innenraumgefühl. Die Ledersitzbezüge in Nappa schwarz verfügen ebenso über kupferfarbene Kontrastziernähte wie Armaturentafel, Armlehnen, Mittelkonsole, Türtafeln und die Paspeln der Fußmatten.

Zierelemente und die Mittelkonsole in Carbon mit Kupferfäden COPPER ART und das Performance-Lenkrad mit Editionszeichen betonen ebenfalls die Sonderstellung. Den luxuriösen Charakter verstärken darüber hinaus die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, das Memory- und Spiegel-Paket und die exklusive IWC-Analoguhr.

Die Daten im Überblick

 

Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Motor

3,0-Liter-R6 mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter

Hubraum

2999 cm3

Leistung

320 kW (435 PS) bei 6100/min

Zus. Leistung EQ Boost

16 kW (22 PS)

Max. Drehmoment

520 Nm bei 1800-5800/min

Zus. Drehmoment EQ Boost

250 Nm

Antrieb

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung

Getriebe

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Kraftstoffverbrauch

kombiniert

8,7 l/100 km

CO2-Emissionen kombiniert

200 g/km

Effizienzklasse

D

Gewicht (DIN/EG)

1905* kg/1980** kg

Beschleunigung 0-100 km/h

4,5 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h***

*Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; **Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg); *** elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver´s Package 270 km/h

Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm³

2.925

Bohrung x Hub

mm

82,0 x 92,3

Nennleistung

kW/PS

210/286 bei 4.600/min

Nenndrehmoment

Nm

600 bei 1.200-3.200/min

Verdichtungsverhältnis

 

15,5: 1

Gemischaufbereitung

 

Common-Rail-Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Allradantrieb

permanent

Allrad-Momentverteilung v/h (%/%)

45/55

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Gesamtübersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsgang

2,47

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

Vorderachse

Vierlenkerachse, Schraubenfeder, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Hinterachse

Fünflenkerachse, Schraubenfeder, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Bremsanlage

Scheibenbremsen vorn innenbelüftet, Scheibenbremsen hinten innenbelüftet, elektrische Feststellbremse, ABS, Bremsassistent, ESP®

Lenkung

Elektromechanische Zahnstangenservolenkung

Felgen

8,0 J x 18 (v), 9,0 J x 18 (h)

Reifen

245/45 R 18 (v), 275/40 R 18 (h)

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.939

Spurweite vorn/hinten

mm

1.618/1.622

Länge

mm

4.988

Breite

mm

1.890

Höhe

mm

1.435

Wendekreis

m

11,60

Kofferraumvolumen max.*

l

520*

Gewicht fahrfertig nach EG

kg

1.935

Zuladung

kg

610

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.545

Tankinhalt/davon Reserve

l

50/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

5,7

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ kombiniert

l/100 km

5,6

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

148

*nach VDA-Messmethode

Mercedes-Benz CLS 400 d 4MATIC

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm³

2.925

Bohrung x Hub

mm

82,0 x 92,3

Nennleistung

kW/PS

250/340 bei 4.400/min

Nenndrehmoment

Nm

700 bei 1.200-3.200/min

Verdichtungsverhältnis

 

15,5: 1

Gemischaufbereitung

 

Common-Rail-Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Allradantrieb

Permanent

Allrad-Momentverteilung v/h (%/%)

45/55

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Gesamtübersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsgang

2,47

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

Vorderachse

Vierlenkerachse, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Hinterachse

Fünflenkerachse, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Bremsanlage

Scheibenbremsen vorn innenbelüftet, Scheibenbremsen hinten innenbelüftet, elektrische Feststellbremse, ABS, Bremsassistent, ESP®

Lenkung

Elektromechanische Zahnstangenservolenkung

Felgen

8,0 J x 18 (v), 9,0 x 18 (h)

Reifen

245/45 R 18 (v), 275/40 R 18 (h)

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.939

Spurweite vorn/hinten

mm

1.618/1.622

Länge

mm

4.988

Breite

mm

1.890

Höhe

mm

1.435

Wendekreis

m

11,60

Kofferraumvolumen max.*

l

520*

Gewicht fahrfertig nach EG

kg

1.935

Zuladung

kg

610

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.545

Tankinhalt/davon Reserve

l

50/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

5,0

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ kombiniert

l/100 km

5,6

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

148

*nach VDA-Messmethode

Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm³

2.999

Bohrung x Hub

mm

83,0 x 92,4

Nennleistung

kW/PS

270/367 bei 5.500-6.100/min

Leistung E-Motor

kW

16

Nenndrehmoment

Nm

500 bei 1.600-4.000/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5: 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Allradantrieb

permanent

Allrad-Momentverteilung v/h (%/%)

45/55

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Gesamtübersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsgang

2,82

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

Vorderachse

Vierlenkerachse, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Hinterachse

Fünflenkerachse, Gasdruckstoßdämpfer, Stabilisator

Bremsanlage

Scheibenbremsen vorn innenbelüftet, Scheibenbremsen hinten innenbelüftet, elektrische Feststellbremse, ABS, Bremsassistent, ESP®

Lenkung

Elektromechanische Zahnstangenservolenkung

Felgen

8,0 J x 18 (v), 9,0 x 18 (h)

Reifen

245/45 R 18 (v), 275/40 R 18 (h)

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.939

Spurweite vorn/hinten

mm

1.618/1.620

Länge

mm

4.988

Breite

mm

1.890

Höhe

mm

1.435

Wendekreis

m

11,60

Kofferraumvolumen max.*

l

490*

Gewicht fahrfertig nach EG

kg

1.940

Zuladung

kg

645

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.585

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,8

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ kombiniert

l/100 km

7,8

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

178

*nach VDA-Messmethode

Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+

Motor

Zylinderzahl/-anordnung

 

6/R, 4 Ventile pro Zylinder

Hubraum

cm³

2.999

Bohrung x Hub

mm

83,0 x 92,4

Nennleistung

kW/PS

320/435 bei 6.100/min

Leistung E-Motor

kW

16

Nenndrehmoment

Nm

520 bei 1.800-5.800/min

Verdichtungsverhältnis

 

10,5: 1

Gemischaufbereitung

 

Hochdruckeinspritzung

Kraftübertragung

Allradantrieb

permanent

Allrad-Momentverteilung v/h (%/%)

variabel

Getriebe

 

9G-TRONIC

Übersetzungen

Gesamtübersetzungen

Achsantrieb

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang

7. Gang

8. Gang

9. Gang

Rückwärtsgang

k.A.

5,35

3,24

2,25

1,64

1,21

1,00

0,86

0,72

0,60

4,80

Fahrwerk

Vorderachse

Vierlenkerachse, Luftfeder, Stabilisator

Hinterachse

Fünflenkerachse, Luftfeder, Stabilisator

Bremsanlage

Scheibenbremsen vorn innenbelüftet und gelocht, Scheibenbremsen hinten innenbelüftet, elektrische Feststellbremse, ABS, Bremsassistent, ESP®

Lenkung

Elektromechanische Zahnstangenservolenkung

Felgen

8,0 J x 19 (v), 9,0 x 19 (h)

Reifen

245/40 R 19 (v), 275/35 R 19 (h)

Maße und Gewichte

Radstand

mm

2.939

Spurweite vorn/hinten

mm

1.647/1.637

Länge

mm

5.001

Breite

mm

1.890

Höhe

mm

1.422

Wendekreis

m

12,3

Kofferraumvolumen max.*

l

490*

Gewicht fahrfertig nach EG

kg

1.980

Zuladung

kg

570

Zulässiges Gesamtgewicht

kg

2.550

Tankinhalt/davon Reserve

l

66/7

Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch

Beschleunigung 0-100 km/h

s

4,5

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250

Kraftstoffverbrauch NEFZ kombiniert

l/100 km

8,7

CO2-Emissionen kombiniert

g/km

200

*nach VDA-Messmethode

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH

Die Mercedes-Benz Österreich GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Daimler AG. Der Sitz des Unternehmens ist in Salzburg. Mercedes-Benz Österreich ist Generalimporteur der eingetragenen Daimler-Marken Mercedes-Benz und smart bei Pkw sowie der Marken Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, Unimog und FUSO. Das Unternehmen koordiniert mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vertriebs-, Marketing- Service- und Presseaktivitäten in Österreich. Der Vertrieb erfolgt über das autorisierte Händlernetz und die von den Händlern betriebenen Vertriebsstandorte. Die Servicearbeiten werden von den autorisierten Werkstätten durchgeführt. Im Jahr 2017 wurden in Österreich 16.522 Mercedes-Benz PKW (inkl. V-Klasse), 5.749 Transporter (exkl. V-Klasse), 1.311 Mercedes-Benz LKW und 1.597 smart zugelassen.

Mercedes-Benz Financial Services Austria GmbH (MBFS), ein Tochterunternehmen der Daimler Financial Services AG, dem Finanzdienstleistungsunternehmen der Daimler AG bietet mit Leasing, Versicherungen und Service & Wartung alle Bausteine für ein sorgenfreies Fahren an. Erweitert werden die innovativen Mobilitätsdienstleistungen unter der Marke Daimler Fleet Management für den Flottenbereich.

Seit 1. Oktober 2015 bietet die Mercedes-Benz Bank GmbH österreichweit seinen Kunden und dem autorisierten Fahrzeughandel Kreditprodukte für alle Fahrzeugsparten des Daimler Konzerns an. Bereits heute wird rund jedes dritte MB Fahrzeug im Markt über die Mercedes-Benz Bank und die Mercedes-Benz Financial Services GmbH finanziert.



[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2 –Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte
wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[2] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2 –Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte
wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[3] NEFZ kombiniert nach Euro 6d-TEMP. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[4] Unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland inklusive 19 % MwSt.

[5] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2 –Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte
wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[6] NEFZ kombiniert nach Euro 6d-TEMP: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[7] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um „WLTP-CO2 -Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte
wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Dokumente


Bilder

5 462 x 3 072
Der neue Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC
6 720 x 4 480
Der neue Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-Benz CLS 350 d 4MATIC
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC
5 442 x 3 061
Der neue Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC
5 472 x 3 078
Der neue Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC
2 052 x 3 078
Der neue Mercedes-Benz CLS 400 d 4MATIC
5 209 x 3 473
Der neue Mercedes-Benz CLS 400 d 4MATIC
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-Benz CLS 400 d 4MATIC
2 200 x 3 300
Der neue Mercedes-Benz CLS 400 d 4MATIC
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 472 x 3 648
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 472 x 3 078
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 305 x 2 984
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 393 x 3 034
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 327 x 2 996
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
5 407 x 3 549
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
2 432 x 3 648
Der neue Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
2 390 x 3 585

Ansprechpartner

Mag. Bernhard Bauer 
Unternehmenssprecher Mercedes-Benz Österreich
 
Mercedes-Benz Österreich GmbH
Mercedes-Benz Platz 1
5301 Eugendorf
Tel.: +43 (0)50 1886-410

Der neue Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC (. jpg )

Mercedes-Benz CLS 450 4MATIC, designo hyazinthrot metallic; designo Leder Nappa schwarz/titangrau pearl

Maße Größe
Original 5462 x 3072 3,9 MB
Medium 1200 x 674 105,8 KB
Small 600 x 337 33 KB
Custom x

Der neue Mercedes-Benz CLS

Der neue Mercedes-Benz CLS

.pdf 512,4 KB