Meldungsübersicht

Elektrisch betriebene Fahrzeuge von Mercedes-Benz erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Insgesamt 45.000 Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride (xEVs) hat das Unternehmen im dritten Quartal 2020 weltweit ausgeliefert, darunter im Monat September rund 2.500 EQC. Mercedes‑Benz wertet die technische Ausstattung des EQC 400 4MATIC (Stromverbrauch kombiniert: 25,5-21,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] jetzt serienmäßig auf: Ab sofort verfügt das Modell ab Werk über einen wassergekühlten On-Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von 11 kW. Das verkürzt die Zeit für das Wechselstrom- (AC-) Laden deutlich. Auf die steigende Nachfrage nach den entsprechenden Batteriesystemen hat das globale Mercedes‑Benz Produktionsnetzwerk an Standorten in Deutschland und China reagiert: Die Kapazitäten wurden seit Produktionsstart schrittweise gesteigert.

 

 

Mercedes-Benz Vans ist im Small-, Mid- und Large-Size-Segment vertreten und erfüllt so alle Kundenansprüche an ein geräumiges Platzangebot. Im Segment der Small Vans wird Mercedes-Benz im zweiten Halbjahr 2021 den Nachfolger des kompakten Stadtlieferwagens Citan als Teil des Mercedes-Benz Vans Produktportfolios präsentieren. Die Plattform wird auch eine vollelektrische Variante umfassen.

 

„Die S-Klasse ist die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Mit der neuesten Generation wollen wir unseren Kunden Innovation, Sicherheit, Komfort und Qualität bieten wie noch nie zuvor“, betont Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG. „Die neue S-Klasse untermauert unseren Anspruch, das beste Automobil der Welt zu bauen“, ergänzt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG; verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO. „Hier trifft begehrenswerter Luxus auf größtmögliche Sicherheit und höchsten Komfort.“ Die neue S-Klasse kann in Österreich ab Mitte September 2020 bestellt werden und kommt im November 2020 zu den Vertriebspartnern.

 

Elektroauto der Extreme: Elektrischer Luxus goes offroad

Emotional im Auftritt, trittsicher im Gelände und zukunftsweisend bei der Technologie: Der EQC 4x4² zeigt, dass die Elektrifizierung bei Mercedes-Benz bereits weiter reicht als das Straßennetz. Ein kleines Team leidenschaftlicher Entwickler hat den erlebbaren Technologieträger auf Basis eines EQC 400 4MATIC (Stromverbrauch kombiniert: 22,1 - 24,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen gewichtet: 0 g/km)[1] aufgebaut. Zu den technischen Highlights zählen die Mehrlenker-Portalachsen sowie die Inszenierung eines kraftvollen Sounds in Interieur und Exterieur. Die Scheinwerfer werden zu „Lautwerfern“, denn sie fungieren gleichzeitig als Lautsprecher.

 

Der global agierende Logistikdienstleister DB Schenker und FUSO, eine Marke von Daimler Trucks, bauen ihre wegweisende Partnerschaft im Bereich Elektromobilität weiter aus. In den kommenden Monaten übernimmt DB Schenker insgesamt 36 weitere FUSO eCanter zum Einsatz in elf europäischen Ländern, vier Fahrzeuge werden zum Jahresende in Österreich ausgeliefert.
EQS kommt 2021 und ist erstes Modell auf der neuen Elektroarchitektur
  • Der EQS ist das eigenständige, vollelektrische Mitglied im neuen S-Klasse Programm und kommt nächstes Jahr auf den Markt.
  • Der EQS nutzt als Erster die neue Elektroarchitektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse bei Mercedes-Benz.
  • Auf der neuen Architektur folgen mit der Business-Limousine EQE und den SUV-Varianten von EQS und EQE bald weitere Modelle.
  • Die Entwicklung liegt im Zeitplan: Derzeit finden intensive Erprobungsfahrten zur Bestätigung der Serienreife, mit Schwerpunkt auf dem Prüf- und Technologiezentrum (PTZ) in Immendingen statt.
  • In der Kompaktklasse startet noch in diesem Jahr die Produktion des EQA, dem vollelektrischen Bruder des GLA, später folgt in 2021 der EQB.

 

Weitere Meldungen laden

Ansprechpartner