Meldungsübersicht
Elektroauto der Extreme: Elektrischer Luxus goes offroad

Emotional im Auftritt, trittsicher im Gelände und zukunftsweisend bei der Technologie: Der EQC 4x4² zeigt, dass die Elektrifizierung bei Mercedes-Benz bereits weiter reicht als das Straßennetz. Ein kleines Team leidenschaftlicher Entwickler hat den erlebbaren Technologieträger auf Basis eines EQC 400 4MATIC (Stromverbrauch kombiniert: 22,1 - 24,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen gewichtet: 0 g/km)[1] aufgebaut. Zu den technischen Highlights zählen die Mehrlenker-Portalachsen sowie die Inszenierung eines kraftvollen Sounds in Interieur und Exterieur. Die Scheinwerfer werden zu „Lautwerfern“, denn sie fungieren gleichzeitig als Lautsprecher.

 

EQS kommt 2021 und ist erstes Modell auf der neuen Elektroarchitektur
  • Der EQS ist das eigenständige, vollelektrische Mitglied im neuen S-Klasse Programm und kommt nächstes Jahr auf den Markt.
  • Der EQS nutzt als Erster die neue Elektroarchitektur für Elektrofahrzeuge der Luxus- und Oberklasse bei Mercedes-Benz.
  • Auf der neuen Architektur folgen mit der Business-Limousine EQE und den SUV-Varianten von EQS und EQE bald weitere Modelle.
  • Die Entwicklung liegt im Zeitplan: Derzeit finden intensive Erprobungsfahrten zur Bestätigung der Serienreife, mit Schwerpunkt auf dem Prüf- und Technologiezentrum (PTZ) in Immendingen statt.
  • In der Kompaktklasse startet noch in diesem Jahr die Produktion des EQA, dem vollelektrischen Bruder des GLA, später folgt in 2021 der EQB.

 

Mercedes-Benz und CATL als wichtiger Lieferant streben gemeinsame Führung in der Batterietechnologie an
  • Mercedes-Benz und CATL (Contemporary Amperex Technology Co., Limited) verkünden eine erweiterte Partnerschaft im Bereich der Batterietechnologie.

  • Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO: „Wir wollen im Bereich der Batterietechnologie führend sein. Dazu kombinieren wir unsere eigene Forschungs- und Entwicklungskompetenz jetzt mit der Expertise starker Partner. Durch die Zusammenarbeit
    mit CATL beschleunigen wir unsere Transformation zur CO2 -Neutralität.“

  • Die elektrische Luxuslimousine Mercedes-Benz EQS kommt mit einer Reichweite von über 700 km (WLTP) bereits im kommenden Jahr auf den Markt, ausgestattet mit CATL Modulen.

  • Mercedes-Benz und CATL werden gemeinsam die Industrialisierung von Lithium-Ionen-Batterien in Deutschland fördern.

Insgesamt profitieren 14 Mercedes-Benz und smart von der neuen Förderung

Salzburg, Juli 2020. Seit 1. Juli 2020 gilt in Österreich die neue E-Mobilitätsförderung. Sämtliche Anträge bis 31.12.2020 kommen – sofern das Budget nicht frühzeitig aufgebraucht ist – in den Genuss der erhöhten Förderung für Elektroautos. Bei Mercedes-Benz betrifft das neben den drei verfügbaren smart EQ Modellen auch den gänzlich neuen EQV und die beiden Transporter eVito und eSprinter. Zusätzlich werden noch 8 Plug-In Hybride gefördert. Damit sinken die Anschaffungspreise um bis zu 12.500,- Euro.

CLA Coupé, CLA Shooting Brake und B-Klasse jetzt mit EQ Power bestellbar

Unter dem Label EQ Power erweitert Mercedes‑Benz Cars kontinuierlich sein Angebot an Plug-in-Hybriden. Mit dem CLA 250 e Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert gewichtet: 1,3-0,9 l/100 km; Stromverbrauch gewichtet: 23,2-20,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert gewichtet: 30-22 g/km)1, CLA 250 e Shooting Brake (Kraftstoffverbrauch kombiniert gewichtet: 1,4-1,1 l/100 km; Stromverbrauch gewichtet: 24,0-20,9 kWh/100 km; CO 2-Emissionen kombiniert gewichtet: 32-25 g/km)1 und B 250 e (Kraftstoffverbrauch kombiniert gewichtet: 1,4-1,1 l/100 km; Stromverbrauch gewichtet: 24,4-21,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert gewichtet: 33-25 g/km)1 sind ab sofort drei weitere Kompakte mit dem Hybrid-Antrieb der dritten Generation bestellbar. Die Markteinführung startet im Sommer. Der GLA mit Plug-in-Hybridantrieb folgt wenige Wochen später.

Nachhaltig, Effizient, Dynamisch: Plug-in-Hybride als Technologie, die sich bezahlt macht

Auf dem Weg in die rein elektrische Mobilität stellen Plug-in-Hybride vielleicht die wichtigste Brückentechnologie dar. In ihrer bereits dritten Generation präsentiert Mercedes-Benz mit seinen EQ Power-Modellen ein effizientes Antriebspaket und geht damit einen weiteren Schritt in Richtung CO2-neutraler Mobilität. Die Vorteile der Technologie werden Mercedes-Benz Kunden bis Ende 2020 bereits in mehr als 20 verschiedenen Modellvarianten erleben können.

Weitere Meldungen laden

Ansprechpartner